Aktuelle Informationen für Unternehmer

IHK berät zur Elektronischen Angebotsabgabe

Mit großem Interesse verfolgen die Teilnehmer die Live Demonstration
+
Mit großem Interesse verfolgen die Teilnehmer die Live Demonstration

Rosenheim - Die Digitalisierung macht auch vor der öffentlichen Verwaltung nicht halt. Für Ausschreibungen und Angebote sind in vielen Bereichen elektronische Formate inzwischen verpflichtend.

Seit dem 18. Oktober diesen Jahres müssen Angebote auf Ausschreibungen der öffentlichen Hand ab bestimmter Schwellenwerte in besonderer elektronischer Form erfolgen. Die Angebotseinreichung auf dem Postweg, per Fax oder mit einfacher eMail ist nicht mehr ausreichend und führt automatisch zu einem Ausschluss vom Vergabeverfahren. Diese Regelung gilt für alle Unternehmen, unabhängig von Branche und Größe.

Die Rosenheimer Geschäftsstelle der IHK für München und Oberbayern hat diese Änderung zum Anlass genommen, eine Informationsveranstaltung für interessierte Unternehmen zu organisieren. Die Einladung, die gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft und der Stadt Rosenheim erfolgte, stieß auf große Resonanz. Wolfgang Janhsen, Leiter der IHK Geschäftsstelle Rosenheim führte als Moderator über 100 Teilnehmer durch den Abend.

Den Auftakt machte Steffen Müller vom Auftragsberatungszentrum Bayern. Der Experte erläuterte zunächst die wichtigsten rechtlichen Grundlagen, die hinter den neuen Regelungen und Vorgaben stehen. Neben einem fairen und transparenten Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge erwartet der Gesetzgeber auch deutliche Einsparungen bei den Abwicklungs- und Verwaltungskosten.

Im Anschluss ging es direkt in die Praxis. Barbara Broghammer, Leiterin der Vergabestelle der Stadt Rosenheim, demonstrierte live die Bedienung der Angebotsplattform, die die Stadt für ihre Ausschreibungen nutzt. Dank zeitgemäßer, cloud-basierender Technik konnten die Teilnehmer alle Schritte unmittelbar verfolgen. Vom Herunterladen der Ausschreibungsunterlagen bis zum Upload des fertigen Angebots.

Peter Hecker von Lexmark Deutschland und Norbert Obinger von der Rosenheim Großmann Baugesellschaft berichteten abschließend von ihren Erfahrungen auf der Bieterseite. Beide konnten den Teilnehmern wertvolle praktische Tipps aus ihrer persönlichen Erfahrung geben. Beim anschliessenden Erfahrungsaustausch und einem kleinen Imbiß wurden viele Fragen und Aspekte noch intensiv diskutiert.

Pressemeldung der IHK Geschäftsstelle Rosenheim

Kommentare