Samstag - 15:00 Uhr - Ludwigsplatz

Demonstration gegen rechte Hetze in Rosenheim

Am kommenden Samstag (15:00) wollen in Rosenheim zahlreiche Organisationen für ein offenes und vielfältiges Rosenheim demonstrieren.
+
Am kommenden Samstag (15:00) wollen in Rosenheim zahlreiche Organisationen für ein offenes und vielfältiges Rosenheim demonstrieren.

Rosenheim - Am kommenden Samstag (15.12.18) findet in Rosenheim eine antirassistische Demonstration für ein offenes und vielfältiges Rosenheim statt. Anlass der Demonstration ist, dass die rassistische, frauenfeindliche und antisemitische AfD im Rosenheimer Stadtteil Erlenau ein „Bürgerbüro“ eröffnen will. Nach Angaben des #noafd Bündnisses ist zu befürchten, dass die rechte Szene mit dem Abgeordnetenbüro von Winnhart und Bergmüller in Rosenheim eine wichtige Infrastruktur bekommt.

Wörtlich heißt es in dem Aufruf zur Demonstration [1]: „Wir sind der Meinung, dieser rechten Hetze darf kein Raum geboten werden: Weder in der Erlenau noch anderswo. Zeigen wir, dass viele Menschen bereit sind, für demokratische, weltoffene Ideale auf die Straße zu gehen. Setzen wir uns ein für ein offenes, vielfältiges Zusammenleben und dafür, dass Menschen ohne Angst verschieden sein dürfen. Kommt zur antirassistischen Demonstration am Samstag, den 15.12. nach Rosenheim und zeigt laut, bunt und kreativ: Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus und Rassismus sind keine Alternativen.“

Auf der Demonstration, welche um 15:00 Uhr am Grünen Markt/Ludwigsplatz beginnt sprechen neben der Zeitzeugin und Mitglied des Ausschwitzkomitees Antje Kosemund, zahlreiche Vertreter*innen von Gewerkschaften [2], Parteien [3] und NGOs [4]. Den Aufruf und weitere Informationen zu Demonstration gibt es im Internet unter: https://noafdrosenheim.noblogs.org

Fußnoten: [1] https://noafdrosenheim.noblogs.org/post/2018/12/03/aufruf-zur-demonstration-kein-raum-fuer-rechte-hetze-gegen-das-afd-buero-in-der-erlenau-am-sa-15-12/ [2] Die GEW spricht zur Bildungspolitik der AFD [3] u.a. gibt es Redebeiträge von der SPD Rosenheim und von Die.Linke Rosenheim [4] Attac spricht zum Thema "die AfD und ihrer offensiven Ablehnung von Klimaschutzmaßnahmen". Weitere Redebeiträge gibt es u.a. von der Initiative für Erinnerungskultur, dem Bündnis gegen rechtsextrem Umtriebe im Oberland und dem Initiativkreis Migration Rosenheim.

Pressemitteilung #noafd

Kommentare