In Rohrdorf wird wieder Theater gespielt

Theaterer der Achentaler Rohrdorf spielen wieder

+
Der Haslinger (rechts Rupert Wagner) und der Kreithofer (links Markus Auer) verhandeln über den Großvater (gespielt von Georg Dick)

Rohrdorf - Nach einem Jahr Pause sind die Theaterer des Trachtenvereins Achentaler Rohrdorf wieder in Aktion

Mit dem Stück "Der verkaufte Großvater" traten die Theaterer des GTEV Achentaler Rohrdorf im Jahr 1990 zum ersten Mal in der damals neu erbauten Turner-Hölzl-Halle auf und so entschloss dich Theaterleiter Markus Auer, auch die letzte Theatersaison am Turner Hölzl mit dieser Komödie zu bestreiten.

Der österreichische Dramatiker Anton Hamik (1887 - 1943) hat mit diesem Stück eine der von Amateurtheatern meist gespielten Komödien geschaffen. "Der verkaufte Großvater" wurde in viele Dialekte übersetzt und mehrfach verfilmt, kaum eine Bühne hat sich des bekannten Stoffes dieses Stückes noch nicht bedient. Der bekannte Regisseur, Schriftsteller, Theaterautor und Schauspieler Franz Xaver Kroez hat dieses Stück neu bearbeitet.

Hannes Kreithofer hat es schwer. Seine Frau ist schon vor geraumer Zeit verstorben, der Hof ist verschuldet, die Magd kündigt ihren Dienst, der Großvater lässt sich ein Spitzbubenstück nach dem anderen einfallen und sein Sohn Lois möchte die ihm zugedachte Ev nicht heiraten. Die Eltern von Ev, die reichen Haslingerleute, haben diese Heirat arrangieren wollen, weil ihnen das Gerücht zu Ohren gekommen ist, dass der Großkater zwei Häuser besitzen soll. Da aus dieser Verbindung aber nichts zu werden scheint, kauft Haslinger dem Kreithofer einfach den Großvater ab und eröffnet damit das Ringen um die Erbschaft und die Frage, wer der größere Spitzbub ist - er oder der Großvater

Aufführungen sind am Samstag, 30. März, Freitag, 05. April, Samstag, 13. April und Sonntag 14. April 2019 jeweils um 20:00 Uhr in der Turner-Hölzl-Halle, Bgm.-Hollinger-Platz 2. 83101 Rohrdorf. Karten gibt es bei der Gärtnerei Praprotnik, Darfplatz 12, 83101 Rohrdorf, Telefon 08032/5224 und an der Abendkasse. Der Eintritt beträgt 9 Euro und bis 15 Jahre 6 Euro

Nach dem Freilichttheater "Madam Bäurin" im Jahr 2017, wofür die Theaterer den Kultursonderpreis des Landkrises Rosenheim erhielten, ist der Bau einer eigenen Bühne zum nächsten Projekt des Vereins geworden. Noch in diesem Jahr soll die Bühne am Achentaler Heimathaus nach über einem Jahr Bauzeit eröffnet werden

Text-, GTEV "Achentaler" Rohrdorf

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT