Am 11. Juli 2019 jährt sich das Massaker von Srebrenica zum 24. Mal.

11.07.2019 Gedenkmarsch "Don´t forgen SREBRENICA"

+
www.srebrenica1995.de

Rosenheim - Es ist nicht einfach, sich der Aufgabe des Gedenkens zu stellen, aber es ist notwendig, will man aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen und die Erfahrungen an die kommenden Generationen weitergeben.

Am 11. Juli 2019 jährt sich das Massaker von Srebrenica zum 24. Mal. Mehr als 8300 bosnisch-muslimische Männer und Jungen wurden in der von UN-Soldaten bewachten „Schutzzone“ innerhalb weniger Tage ermordet und in Massengräbern verscharrt, zehntausende Frauen, Kinder und Alte deportiert. Das größte Verbrechen in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg fand unter den Augen der Weltöffentlichkeit statt.

Verein Srebrenica1995 Rosenheim e.V. zusammen mit den bosnischen Gemeinden und Vereinen aus Rosenheim lädt aus diesem Grund zum Gedenkmarsch am Donnerstag 11 Juli, Start ist 18:30 Uhr vor dem KUKO Kultur und Kongress Zentrum Rosenheim, Kufsteinerstr. 4, 83022 Rosenheim. Die Ereignisse vom Juli 1995 erschütterten die internationale Politik, sie stellten die Routinen der politischen Weltordnung, der Vereinten Nationen und des Völkerrechts in ihrer bis dahin geltenden Form in Frage. Bis heute haben diese Fragen nichts von ihrer Aktualität eingebüßt; sie sind durch die Geschehnisse im Kosovo, in Ruanda, Sudan oder in Syrien eher noch dringlicher geworden.

Es ist nicht einfach, sich der Aufgabe des Gedenkens zu stellen, aber es ist notwendig, will man aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen und die Erfahrungen an die kommenden Generationen weitergeben.

Verein Srebrenica1995 e.V.

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT