Proteste gegen Münchner "Pegida"-Ableger

Von Rosenheim nach München - weil Nazis überall scheiße sind!

+
Unter dem Motto "Von Rosenheim nach München - weil Nazis überall scheiße sind!" rufen Rosenheimer Antifaschist*innen zu Protesten gegen den Münchner Pegida Ableger auf.

Rosenheim - Unter dem Motto "Von Rosenheim nach München - weil Nazis überall scheiße sind!" rufen Rosenheimer Antifaschist*innen zu Protesten gegen den Münchner Pegida Ableger auf. Sie wollen auch aus Rosenheim ein Zeichen gegen Nationalismus und Abschottung setzen und rufen daher dazu auf, sich am Montag, den 16.01.2017 um 16:15 Uhr am Rosenheimer Bahnhof zu treffen und gemeinsam zu den Protesten gegen den zweiten "Pegida"-Geburtstag nach München zu fahren.

Der Aufruf:

Kommenden Montag feiert der Münchner “Pegida” Ableger sein zweijähriges bestehen. Ein guter Anlass auch für alle aus Rosenheim und Umgebung ein deutliches Zeichen gegen Nationalismus und Abschottung zu setzen.

Denn der gesellschaftlich enthemmte Rassismus und autoritäre Reaktionen wie Abschottung und Asylrechtsverschärfungen auf die globale Krise und ihre Auswirkungen, wie z.B. transnationale Fluchtbewegungen, welche maßgeblich durch die größte außerparlamentarische Bewegung der neuen Rechten - “Pegida” - vergesellschaftlicht und “normalisiert” wurde/wird, betreffen längst nicht nur die Städte, in denen sich die RassistInnen regelmäßig auf der Straße zeigen. Deshalb lasst uns kommenden Montag, den 16.01.2017, gemeinsam nach München fahren und zeigen, dass wir den RassistInnen nicht unkommentiert das Feld überlassen werden!

Facebook-Veranstaltung des Zugtreffpunkts: https://www.facebook.com/events/1150119531723283/ Infos und Mobi zu den Protesten sowie Basics zum Verhalten auf Demos: http://2jahrezuviel.blogsport.eu/

Pressemitteilung "AGIR - demokratische Jugend"

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT