Gemeinde stellt soziales Netzwerk vor

Grassau - Die Gemeinde Grassau stellt ihr neues soziales Netzwerk vor. Dort findet man Informationen über die ehrenamtliche Arbeit der Gemeinde.

Am Dienstag, 2. Oktober 2012, zeigt die Marktgemeinde Grassau, welche sozialen Angebote sie mit Unterstützung von Ehrenamtlichen für ihre Bürgerinnen und Bürger bietet. Von 14 bis 17 Uhr präsentieren sich im Rathaus unter dem Motto „Zsammhelfn“ verschiedene örtliche Initiativen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: das soziale Leben in der Gemeinde zu bereichern.

Informiert wird zum Beispiel über die Familienstelle Grassau mit dem sozialen Netzwerk. Ehrenamtliche stellen die Projekte „Sommerkinder“ und „Lernpaten“ sowie die Spiel- und Krabbelgruppe vor. Einen Einblick in unbürokratische Unterstützung in Notlagen gibt der Verein Chiemgauer Kinder in Not. Besichtigt werden können der behindertengerechte Zugang am Badesee „Reifinger Weiher“, die Seniorenfitnessgeräte im Kurpark sowie der vom Agenda 21 Arbeitskreis gestaltete Abenteuerspielplatz für Kinder.

Die Veranstaltung richtet sich an kommunale Verantwortungsträger, Senioren-, Familien- und Behindertenbeauftragte aber auch an alle anderen ehrenamtlich Tätigen im sozialen Bereich. Organisiert wurde sie gemeinsam vom Ehrenamtsbeauftragten des Landkreises Traunstein Florian Seestaller und der EuRegio Salzburg – Traunstein – Berchtesgadener Land.

Interessenten können sich noch am Montag, 1. Oktober, bei der Gemeinde Grassau melden (Tel. 08641/400843).

Landratsamt Traunstein Pressestelle

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Auch interessant

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT