Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Doppelsieg für das Farben HOEGNER Slalom Team

Andreas Schlemmer und Andreas Maier von der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim teilen sich die Siegertreppe

Bilduntertitel: von links: Andreas Maier, Andreas Schlemmer - beide RG Rosenheim, Selina Schattenkirchner aus Tacherting 3. Platz(Syntax Racing)
+
Bilduntertitel: von links: Andreas Maier, Andreas Schlemmer - beide RG Rosenheim, Selina Schattenkirchner aus Tacherting 3. Platz(Syntax Racing)

Rosenheim - Am vergangenen Samstag fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Flugplatz Mühldorf - Mößling der 46. ADAC Automobilslalom Waldkraiburg statt. Ein Lauf zur DMSB-Slalom Meisterschaft 2021 Region Süd, Münchner Slalom Meisterschaft und Oberlandrunde. Die RG Rosenheim trat mit 5 Startern auf der 2.269 Meter langen Flugplatzstrecke zum Rennen an.

Es wurden 1 Trainingslauf und 2 Wertungsläufe gefahren. Der Abstand der Wertungsaufgaben betrug gemäß DMSB-Slalom-Reglement mindestens 12 Meter und maximal 100 Meter, die Torbreite auf dem Flughafengelände betrug mindestens 2,50 Meter und maximal 3,50 Meter.

In der Klasse G5 ab 15kg/kW bis 18kg/kW siegte Richard Rass souverän mit einer Zeit von 03:03,48 auf BMW 316 vor Maximilian Müller auf BMW 316i Compact. Richard beherrscht sein langjähriges Wettbewerbsauto einfach meisterhaft und sein Können wir durch die perfekt funktionierende Technik seines Fahrzeuges optimal unterstützt.

In der Klasse F11 über 2000ccm fuhr RGRler Peter Müller auf dem grauen Fiat ABARTH verletzungsbedingt das erste Rennen der Saison und erreichte mit 03:13,95 fehlerfrei das Ziel – Platz 5. Er hatte mit Bremsproblemen zu kämpfen und wird beim nächsten Rennen wieder auf der Zielgeraden durchstarten.

In der G4 gingen die 3 Andi’s des Farben HOEGNER Slalom Teams 2021 an den Start und zeigten den Kollegen, dass eine Dreier Team auch einen Doppelsieg einfahren kann. Andi Schlemmer – dessen Fiat 128 (Gruppe H12) derzeit neu aufgebaut wird – spielte seine langjährige Erfahrung voll aus und errang mit 03:16,15 und zwei fehlerfreien Läufen Platz 1. Andi Maier pilotierte in seinem 2.Team Rennen mit dem VW Polo 6N2 (ab 13kg/kW bis 15 kg/kW) zum 2. Platz mit 00:07,36 Rückstand auf den Sieger Andreas Schlemmer. Aber den 3. Im Bunde – Andi Heppel traf es… er erreichte zwar mit 00:04,15 Rückstand auf den Erstplatzierten das Ziel, aber hatte 2 Pylonenfehler. Die Zielzeit damit 03:26,30 und Platz 4.

Andreas Heppel ärgerte sich mächtig – es waren die ersten Poller seinen Rennfahrer Lebens und werden nicht die letzten sein und ohne seine Pylonenfehler wäre die Platzierung 1-3 für das Farben HOEGNER Slalom Team rausgesprungen. Aber abgerechnet wird zum Schluss sagt man immer… und so fährt das Tripple A-TEAM mit den Pokalen 1./2. und dem 4. Platz von der gelungen Veranstaltung des MC Waldkraiburg nach Hause. Unser Dank gilt der Familie Heindl von der HOEGNER Comp. GmbH & Co. KG.

Binerix / RG Rosenheim

Kommentare