Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erfolgreiche Doppelveranstaltung für das Farben HOEGNER Slalom Team der RG Rosenheim in Lechbruck

Klassensieg für Markus Wielsch

Markus Wielsch vom Farben HOEGNER Slalom Team
+
Markus Wielsch vom Farben HOEGNER Slalom Team

Rosenheim - Das Farben HOEGNER Slalom Team der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim machte sich auf den Weg zum Motorsportclub Lechbruck e.V. im ADAC zur Doppelveranstaltung des MSC Lechbruck mit dem MSC 12 München.

Beide Vereine sind genau wie die RG Rosenheim Mitlieder der Arbeitsgemeinschaft Münchner Motorsport – kurz AMM. Ziel ist es gemeinsam möglichst viele Automobilslalom Veranstaltungen während einer Saison auf die Beine zu stellen.

Bei der Besichtigung der flüssigen, aber eng gesteckten Strecke, entschied sich das Team, trotz nachlassendem Regen, für Regenreifen. Nach der Papierabnahme und der Technischen Abnahme unseres VW Polos 6N2 ging es auf leicht abtrocknender Strecke los.

Es wurden ein Trainingslauf und jeweils zwei Wertungsläufe pro Veranstaltung absolviert, erst dann kam der Fahrerwechsel. In der starken Klasse G4, mit 15 Startern, konnte sich Sandra Ettenhuber mit vier fehlerfreien Läufen Platz 12 und 13 sichern.

Ebenfalls mit vier fehlerfreien Läufen ist unser Küken Gaby Dobrescu auf Platz 10 und 14 gelandet. Die Plätze 11 und 12 erreichte Teamchef Christian Tusch mit insgesamt neun Strafsekunden. Mit jeweils einem Pylonenfehler pro Veranstaltung landete Paul König auf Platz 7 und 12. Bei immer besser werdenden Bedingungen und vier fehlerfreien Läufen sicherte sich Routiner Michael Dandl die Plätze 7 und 3. Er fuhr nach einem Unfall mit seinem eigenen Auto am Bergrennen die Veranstaltung auf dem Vereinseigenem Auto.

Nach zwei fehlerfreien Läufen belegte Markus Wielsch den zweiten Platz bei der zweiten Veranstaltung. Obwohl er bei der ersten Veranstaltung eine Pylone geworfen hat, konnte er die Klasse G4 gewinnen und sich somit den Siegerpokal holen. Gratulation an Markus Wielsch und an das Farben HOEGNER Slalom Team. Trotz des Wetters war es eine gelungene Veranstaltung. Wir kommen gerne wieder

Binerix/Markus Wielsch

Kommentare