Geschäftsführer Patrick Bonetsmüller im Interview

45 Jahre SOMIC - Tag der offenen Tür am 25. Mai

+
Das SOMIC-Team mit rund 350 Mitarbeitern setzt alle Kundenwünsche kompetent und engagiert um.

Amerang - Mit einem Tag der offenen Tür am Samstag, 25. Mai, von 10 bis 15 Uhr feiert die Firma SOMIC-Verpackungsmaschinen auf dem Firmengelände am Kroit 7-11 in Amerang das 45. Firmenjubiläum.

Was macht SOMIC? Antworten auf diese Frage und Interessantes über die Verpackungstechnik oder Karrierechancen gibt es beim Tag der offenen Tür am kommenden Samstag von 10 bis 15 Uhr. Neben einem interessanten Rahmenprogramm gibt es die Möglichkeit, den gesamten Betrieb der Firma SOMIC zu besichtigen.

SOMIC liefert auch die Peripherie für Verpackungsmaschinen: hier zum Beispiel eine Linienvereinigung für Beutel.

Die Besucher werden am Haupteingang empfangen und können bei einem Rundgang hautnah erfahren, wie eine Verpackungsmaschine entsteht. An verschiedenen Stationen gibt es von den Mitarbeitern Wissenswertes über die jeweilige Abteilung und die hier ausgeführten Arbeitsschritte. Videos vermitteln eindrucksvoll den Produktionsablauf. Ein besonderes Highlight auf diesem Rundweg sind die neue Lehrwerkstatt und die neuen Räume für die elektrische Konstruktion. Personalabteilung und Ausbildungsleiter stehen für alle Fragen rund um Personal und Ausbildung zur Verfügung. Spannend und imposant wird es zum Schluss des Rundgangs in der Inbetriebnahme-Halle. Hier sind einige Verpackungsmaschinen im Live-Betrieb zu sehen.

Nach dem Rundgang gibt es für die Gäste eine deftige Brotzeit oder Kaffee und Kuchen. Auf die kleinen Besucher wartet ein Kinderprogramm mit Basteln, Malen und Kinderschminken. "Wir freuen uns schon auf ein tolles Fest, mit dem wir gemeinsam mit unseren Gästen und Mitarbeitern die erfolgreiche Firmenentwicklung und auch den 45. Geburtstag von SOMIC feiern wollen", sagt Patrick Bonetsmüller.

SOMIC – die Verpackungskünstler

High-Tech in der Produktion: Die Bedienung der Maschinen erfolgt über einen Touchscreen.

Die Verpackung ist das Etikett des Produktes und muss vielfältige Aufgaben erfüllen, in erster Linie muss sie das Produkt für den Endkunden informativ und ansprechend präsentieren. Außerdem muss sie verschiedene Qualitätsanforderungen erfüllen, sie muss haltbar, ökonomisch zu transportieren und gut recycelbar sein. Verpackungskünstler SOMIC liefert die perfekte Endverpackung für namhafte Kunden aus der Lebensmitteltechnik, Pharmazie, Petfood oder der Healthcare-Branche. Viele Produkte, die im Verkaufsregal stehen, wurden von einer SOMIC-Verpackungsmaschine verpackt.

Visionär und innovativ

Das erste eigene Firmengebäude 1978 in Wasserburg.

Vor 45 Jahren hat Firmengründer Manfred Bonetsmüller vorausschauend die Notwendigkeit der Automatisierung in der Lebensmittelindustrie erkannt und mit visionären und innovativen Ansätzen das Fundament für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung gelegt. Zunächst mit einem Unternehmen für innerbetrieblichen Transport in Vogtareuth. Stetes Wachstum und die eingeleitete Neuausrichtung des Unternehmens zum Spezialisten für Endverpackungsmaschinen erforderte bald größere eigene Räumlichkeiten, so dass Ende der 1970er-Jahre der Umzug nach Wasserburg folgte. Gut 20 Jahre später waren auch hier die notwendigen Erweiterungsmöglichkeiten erschöpft. Mit dem Umzug des Firmensitzes nach Amerang 2001 brach für SOMIC abermals eine neue Zeitrechnung an.

Auf Wachstumskurs: Der Firmensitz zog 2001 nach Amerang.

Das neue Gebäude passte nicht nur hervorragend zu den Wachstumsplänen, sondern es wurde auch funktionell auf die Produktionsprozesse des Unternehmens ausgerichtet. Ein wesentliches Novum der Branche wurde 2010 eingeführt – das SOMIC-Baukastensystem. Dies bot maximale Flexibilität für unterschiedliche Kundenanforderungen. Die mechatronische Umsetzung ließ auch Entwicklungsspielräume zu, sodass in Bezug auf Dynamik und Funktionalität Höchstleistungen realisiert werden können. So wurden etwa Einzelmaschinen mit über 70 Servoachsen entwickelt. Zum Vergleich: Ein Standard-Industrieroboter bietet selten mehr als sechs Achsen an. Mit dem eigenen hohen Qualitätsanspruch hat sich SOMIC so zu einem führenden Hersteller für Verpackungsmaschinen etabliert. Durch eine kontinuierliche Expansion von jährlich zehn bis 15 Prozent war auch eine internationale Ausrichtung notwendig.

Für die elektrische Konstruktion sind neue Räume entstanden.

Seit 2014 ist SOMIC mit einer eigenen Niederlassung in der Nähe von Minneapolis in den USA vertreten. Von dort aus werden Maschinen an amerikanische Kunden vertrieben, geliefert und der begleitende Service angeboten. Aktuell sind über 350 Mitarbeiter für die Firmengruppe tätig. Zusammen erwirtschaften sie einen Umsatz von über 50 Millionen Euro. Die Produktion erfolgt ausschließlich am Standort Amerang, der für SOMIC zur Heimat geworden ist.

Regionale Verlässlichkeit

Das mittelständische Familien-Unternehmen verarbeitet weitgehend Komponenten regionaler Zulieferer zu High-Tech Industrieanwendungen. Der Spruch „Think global act local“ trifft für SOMIC genau zu. Partnerschaftliches Denken von der Planung bis zur Inbetriebnahme der Maschinen bilden eine unschlagbare Kombination für Kunden. Modernste Handling- und Transportsysteme durch die Unternehmenstochter SomiCon umfassen auch alle Einrichtungen für die Zuführung der Kundenprodukte und den Abtransport der fertigen Kartonverpackungen. Dafür stehen der Name SOMIC und der gut ausgebildete Mitarbeiterstamm. "Wir leben Technik und bleiben dabei Mensch", bringt es Patrick Bonetsmüller auf den Punkt. Kundennähe, Kundenzufriedenheit und Service stehen an oberster Stelle. Ob nun Maschinenmontage oder Inbetriebnahme, der SOMIC-Techniker begleitet Prozesse von der Installation bis zum Probelauf und der Qualitätskontrolle. Neben der Inspektion und Wartung bietet SOMIC eine persönliche Beratung am Telefon oder gerne auch vor Ort an. Per Fernwartung können Fehlerdiagnose und oft auch die Lösung von Problemen reibungslos durchgeführt werden. Möglich wird das durch kompetente Mitarbeiter, die den familiären Umgang und die attraktiven Arbeitsbedingungen im Unternehmen schätzen und sich als Teil des Ganzen sehen.

Deshalb setzt SOMIC nicht nur auf die ständige Weiterbildung und Entwicklungsmöglichkeiten seiner Mitarbeiter, sondern auch auf die eigene Ausbildung von Nachwuchskräften und bietet jedes Jahr Ausbildungsplätze zum Technischen Produktdesigner, Industriemechaniker, Elektroniker für Betriebstechnik, Mechatroniker, Industriekaufmann und Fachinformatiker für Systemintegration an.

45 Jahre Erfolg – Interview mit Geschäftsführer Patrick Bonetsmüller

Name: Patrick Bonetsmüller

Position: Geschäftsführer und Gesellschafter-Vorstand

Beruf: Maschinenbautechniker

Geboren: 1965 in Aachen

Was gibt Ihrem Leben Sinn?

Patrick Bonetsmüller:
Prozesse in Technik umsetzen, die es dem Menschen im Alltag leichter machen. Oftmals sind dies Lösungen, die eher knifflig sind. Genau dies macht aber auch den Reiz aus.

Was können Sie nicht ausstehen?

Mit Unzuverlässigkeit und Zeitverschwendung kann ich nicht viel anfangen.

Wann sind Sie schon an Ihre Grenzen gestoßen?

In der Vergangenheit bin ich dann an Grenzen gestoßen, wenn ich selbst nicht überzeugt war. Mit einer positiven Herangehensweise kam ich dann doch immer ans Ziel.

Worauf sind Sie stolz?

Besonders stolz bin ich darauf, dass wir es geschafft haben, das Unternehmen SOMIC nach 45-jährigen Bestehen auch heute noch als Familienunternehmen zu führen. Wir haben uns einen festen Platz in der Verpackungswelt erarbeitet und oftmals zusammen Höchstleistungen vollbracht. Dies funktioniert nur mit einem kompetenten Team, das toll zusammenarbeitet.

Was treibt Sie an?

Sich für bestimmte Aufgabenstellungen Lösungen einfallen zu lassen und diese dann umzusetzen. Dabei möchte ich Menschen einen Mehrwert bieten, sei es als Kunde, Partner oder Mitarbeiter.

Was macht die Firma SOMIC für Geschäftspartner attraktiv?

Die Firma SOMIC bietet neben performanter Technik vielfältige Leistungen, die zur Lösungs- und Entscheidungsfindung des Kunden dienen. Darüber hinaus sind wir kompetenter Partner, der die Notwendigkeiten kennt und proaktiv Vorschläge anbietet. In vielen Bereichen ist SOMIC Technologie-Führer und das bietet dem Kunden den Nutzen zum effizienten Einsatz seiner Ressourcen.

Was macht die Firma Somic für Arbeitnehmer interessant?

Da wir alle Prozesse unter einem Dach gebündelt haben, kann jeder Mitarbeiter ein Projekt wachsen sehen. Egal, an welchem Teil gearbeitet wird, am Ende kann jeder ein funktionierendes Ganzes sehen. Dadurch ist und bleibt die Arbeit interessant. Durch unsere teamorientierte Arbeitsweise ist ein Miteinander in freundlicher Atmosphäre gegeben. Dies drückt sich in einer geringen Fluktuation aus. Bei einigen Mitarbeitern sind sogar mehrere Personen einer Familie in unserem Unternehmen tätig.

Welche Arbeitnehmer passen zur Firma SOMIC?

Primär sollte man Spaß an Technik haben, dies zieht sich wie ein roter Faden durch unser Unternehmen. Wir suchen motivierte Menschen, die sich im Team wohlfühlen und Eigeninitiative zeigen. Neben der Qualifikation des jeweiligen Berufs, achten wir auch darauf, dass die Menschen unsere traditionellen Werte teilen und sich begeistern lassen. Wenn jemand nun noch offen seinem Gegenüber ist und in der Lage ist, sich mitzuteilen, passt er schon recht gut zu uns.

Wie begegnen Sie dem Fachkräftemangel?

Wir positionieren uns so, dass neben einer leistungsgerechten Bezahlung auch die Rahmenbedingungen stimmen. So sorgen wir für ein angenehmes Umfeld, und eine gute Live-Work-Balance. Neben Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir Englischunterricht und Firmenfitness an. Außerdem steht der Belegschaft eine Kantine mit einer vielfältigen Speisenauswahl zu Verfügung. Der Ausbildung haben wir auch besondere Bedeutung beigemessen, die mit großzügigen Schulungsräumen sowie mit begleitenden Lehrmaßnahmen die Azubis unterstützt.

Welche Rahmenbedingungen gäbe es von seiten der Politik zu verbessern?

Wir sind ein international operierendes Unternehmen, dass vor allem auf stabile Rahmenbedingungen angewiesen ist. Investition erfordert Verlässlichkeit. Hierzu benötigen wir klare Regelungen und eine strukturierte Handlungsweise. Hier erwarte ich mir bei politischen Entscheidungsträgern persönlich eine nachhaltige Betrachtung bei ihrem Handeln. Kein starres Korsett per Gesetzgebung, sondern eine klare Linie die auch die Bürger sowie Unternehmen nachvollziehen und deshalb auch mittragen werden.

Wo sehen Sie die Firma Somic in zehn Jahren?

Da wir uns dem kontinuierlichen Wachstum verschrieben haben und wir dies auch notwendig für unsere Firmenentwicklung sehen, werden wir uns umsatzmäßig mindestens verdoppeln.
Wir werden unseren Platz in der Verpackungstechnik und unseren TechnologieFührungsanspruch in der Fläche weiter ausbauen, so dass wir für alle Anwendungen der Kartonverpackung auch unsere bewährte SOMIC-Technik anbieten können.

Dann wäre da noch die Neuheit, die es eventuell zu verkünden gäbe…

Investitionen müssen sich in vielen Firmen in immer kürzeren Zeiträumen rechnen. Deshalb haben wir eine Maschine entwickelt, die dies im besonderen Maße berücksichtigt. Hierbei war nicht die allerhöchste Performance im Focus, sondern eine einfache, leicht handzuhabende Technik. Dies zielt unter anderem auf Hersteller ab, die ihre Handverpackung automatisieren wollen, und für Übergangslösungen des schnelllebigen Marktes. Das Credo der Entwicklung lautete deshalb "Reduced to the Max".

Die SOMIC-Firmenleitung mit (von links): Ralf Kettner, Bernhard Wild, Patrick Bonetsmüller und Dr. Gerhard Huber

45 Jahre Erfolgsgeschichte auf einen Blick

1974 - Gründung von SOMIC in Vogtareuth. Produktion von Sondermaschinen und Transportanlagen. Kurze Zeit später werden auch Verpackungsmaschinen konstruiert und gebaut.

1978 – Bezug des ersten eigenen Firmengebäudes in Wasserburg am Inn. Kartonaufrichter und Einsetzpacker bilden die Grundlage für das SOMIC-Kerngeschäft.

1986 – Entwicklung von kompletten Verpackungslinien mit Schwerpunkt Käseindustrie. Doch bald werden auch für andere Branchen Verpackungsmaschinen gebaut.

1994 – Spezialisierung auf Maschinen für den Endverpackungsprozess. Tee, Kaffee, Schokolade, Snackprodukte oder Petfood stehen zunächst im Vordergrund.

2001 – Entstehung des neuen, zukunftsorientierten Firmensitzes in Amerang. Servo-/IPC-Technik hält Einzug in SOMIC-Anlagen. 100 Mitarbeiter erzielen nun einen Umsatz von circa zehn Millionen Euro.

2004 – SOMIC wird Preisträger von Bayerns Best 50 und nimmt Spitzenposition im Marktsegment ein.

2010 – SOMIC setzt neue Maßstäbe mit mechatronischem Maschinensystem 424: Höhere Leistung, größere Flexibilität und einfachere Bedienbarkeit.

2014 – 40 Jahre SOMIC. Die SOMIC-Gruppe wächst auf über 200 Mitarbeiter. In Chicago wird die SOMIC America Inc. gegründet. Neueste Entwicklung: SOMIC 232, speziell für kleine Verpackungen und Verkaufseinheiten.

2015 – Bezug des neuen SOMIC-Hauptgebäudes im November 2015. Auf 7000 m² finden hier vor allem die technischen Abteilungen ausreichend Platz.

2016 – Manfred Bonetsmüller übergibt die Leitung an seinen Sohn Patrick.

2017 – Vier eigenständige Geschäftsbereiche produzieren SOMIC-Spitzenprodukte für den Weltmarkt. Mit der SomiCon GmbH kann die SOMIC-Gruppe nun auch intelligente Transport- und Produkthandlingsysteme aus einer Hand liefern.

2019 – 45 Jahre SOMIC. Ungefähr 350 Mitarbeiter erzielen zusammen einen Umsatz von über 50 Millionen Euro.

Hier finden Sie SOMIC in Amerang

ca OVB

Zurück zur Übersicht: Amerang

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT