Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehreinsatz in Eiselfing am Donnerstag

Brand auf Recycling-Hof: Bis zu 100.000 Euro Schaden

+

Eiselfing - Auf dem Betriebsgelände einer Recyclingfirma in Eiselfing geriet am Donnerstagnachmittag, 23. Februar 2017, eine große Arbeitsmaschine, ein sogenannter Walzenbrecher, in Brand. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, der entstandene Sachschaden wird aber auf bis zu 100.000 Euro geschätzt. Ausgelöst wurde der Brand wohl durch Schweißarbeiten an der Maschine.

Update 12.30 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Arbeiter führten am Donnerstagnachmittag gegen 14.00 Uhr auf dem Gelände einer Recyclingfirma im Eiselfinger Ortsteil Schilchau Schweißarbeiten an dem sogenannten „Vorzerkleinerer“ durch. Während der Arbeiten kam es im Motorraum der Maschine zum Brand. Den Arbeitern selbst gelang es, das Feuer zu löschen. Weil sie Rauch eingeatmet hatten, kamen sie vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Der Rosenheimer Kriminaldauerdienst (KDD) begann vor Ort mit den ersten Untersuchungen zur Brandursache, inzwischen bearbeitet das zuständige Fachkommissariat der Kripo den Fall weiter. Für die Ermittler der Kripo deutet alles darauf hin, dass die Schweißarbeiten an der Maschine für den Brandausbruch ursächlich waren.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung 10 Uhr:

Am Donnerstagnachmittag, um 14.20 Uhr, brannte es auf einem Recycling-Hof bei Eiselfing, dies bestätigte Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von wasserburg24.de.  

Bei Schweißarbeiten an einer Brecheranlage fing die Maschine Feuer, so Sonntag weiter. Durch schnelles Eingreifen von vier Mitarbeitern konnte das  Feuer selbst gelöscht werden. Die Floriansjünger führten noch Nachlöscharbeiten durch, bevor sie wieder abrückten. Die vier Mitarbeiter mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. 

Die Höhe des Sachschadens ist bisher unklar. Ist die Maschine allerdings vollständig zerstört, schätzt Sonntag den Schaden auf ca. 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Bachmehring, Evenhausen, Kirchensur, Schönberg und Wasserburg sowie Polizei und Rettungsdienst.

djm

Kommentare