Mehrere Schwer- und Schwerstverletzte bei Eiselfing

Autofahrer (33) rast in Familienauto: War er betrunken?

  • schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
    schließen
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
    schließen

Eiselfing - Am Freitagnachmittag kam es zwischen Eiselfing und Evenhausen zu einem schweren Unfall. Dabei gab es mehrere Schwer- und Schwerstverletzte. Jetzt hat die Polizei eine schlimme Vermutung:

UPDATE, Samstag, 7.30 Uhr:

Auf der Kreisstraße RO36 zwischen Eiselfing und Evenhausen kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Ein 33-jähriger Ford-Fahrer aus dem Landkreis kam vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach einer Kurve auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sein Fahrzeug mit dem entgegenkommenden Skoda einer vierköpfigen Familie aus Dillingen an der Donau. 

Der 37-jährige Familienvater wurde eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr Bachmehring mit der Rettungsschere befreit werden. Der Schwerstverletzte kam mit dem ersten Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Seine schwer verletzte jüngste Tochter wurde ebenfalls mittels Lufttransport in eine Kinderklinik geflogen. Die 37-jährige Beifahrerin brachte ein dritter Helikopter mit der siebenjährigen Tochter in ein entfernteres Klinikum. Das teilte die Polizei in Wasserburg in der Nacht mit.

Schrecklicher Unfall auf RO36 zwischen Eiselfing und Evenhausen

Den leicht verletzten Unfallfahrer nahm der Rettungswagen mit ins Krankenhaus. Beim Unfallverursacher war Alkoholgeruch festgestellt worden. Eine Blutentnahme war die Folge. Sollte sich der Verdacht auf eine Trunkenheitsfahrt erhärten, kämen neben zivilrechtlichen auch noch strafrechtliche Folgen auf den Unfallverursacher zu.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

UPDATE, 18.50 Uhr: Alle Insassen verletzt - drei schwer

Entgegen früherer Informationen wurden wohl alle Unfallbeteiligten verletzt. Wie ein Sprecher der Polizei Wasserburg auf erneute Anfrage von wasserburg24.de äußert, sei der 30-jährige Unfallverursacher schwer verletzt worden, ebenso der Fahrer und eines der Kinder im zweiten beteiligten Wagen. Ob bei den drei schwer Verletzten Lebensgefahr besteht, ist bisher nicht bekannt. Ein weiteres Kind und ein vierter Insasse wurden leicht verletzt.

Der 30-Jährige sei laut Polizei aus bisher unbekannter Ursache von seiner Fahrspur abgekommen und frontal in das Auto der Familie im Gegenverkehr gerast.

Die Aufräumarbeiten sind inzwischen abgeschlossen, die Straße ist seit etwa 18.25 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

UPDATE, 16.40 Uhr

Entgegen vieler Vermutungen wurden nicht fünf Menschen verletzt, sondern zwei. "Eine Person wurde schwerst, eine weitere Person schwer verletzt", erklärte ein Sprecher der Polizei Wasserburg auf Anfrage von wasserburg24.de. Beide Personen seien in ein Krankenhaus geflogen worden. 

Der Sprecher konnte einen Frontalzusammenstoß bestätigen. Weitere Angaben zum Unfallgeschehen konnte der Beamte nicht tätigen.

UPDATE, 16.16 Uhr

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden zwei Erwachsene, zwei Kinder und ein weiterer junger Mann zum Teil schwer verletzt. Deshalb musste im Nachhinein noch ein dritter Hubschrauber zum Unglücksort gerufen werden. Auch ein Gutachter soll in Kürze eintreffen. 

UPDATE, 15.20 Uhr

Wie ein Sprecher der Polizei Wasserburg auf Anfrage von wasserburg24.de erklärte, gibt es mehrere Verletzte. Genauere Angabe konnte der Sprecher zu diesem Zeitpunkt noch nicht tätigen. Laut wasserburger-stimme.de soll es vier Schwerverletzte geben - darunter auch zwei Kinder. 

Erstmeldung:

Laut ersten Informationen von vor Ort sollen zwei Autos frontal zusammengestoßen sein. Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wurden zur Unfallstelle alarmiert. Auch zwei Hubschrauber sollen im Einsatz sein. Die RO36 wurde komplett gesperrt. Die Feuerwehr regelt den Verkehr. 

Weitere Bilder und Informationen folgen in Kürze. 

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT