Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Rentner aus Eiselfing tickt aus, wirft Essen aus dem Fenster und greift Polizisten an 

Eiselfing - Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Wasserburger Polizei am Freitagabend gerufen.

Der Polizeiinspektion Wasserburg wurde am 18. Januar, kurz vor 21 Uhr, mitgeteilt, dass eine männliche Person in Eiselfing in seiner Wohnung randaliert. Bei der randalierenden Person handelte es sich um einen 61 Jahre alten Rentner aus Eiselfing. 

Als die zum Einsatz gerufenen Streifen der PI Wasserburg vor Ort eintrafen, sahen sie, dass der Rentner wahllos Gegenstände aus seiner Wohnung im 2. Stock in den Hof warf. Am Boden lagen schon mehrere Flaschen Bier, Essensreste und Kleidungsstücke. Während ein Polizeibeamter von draußen versuchte, beruhigend auf den Rentner einzuwirken, betraten die weiteren Polizeibeamten die Wohnung des Rentners. 

Auch in der Wohnung des Rentners versuchten die Polizeibeamten beruhigend auf diesen einzuwirken, allerdings ohne Erfolg. Im Gegenteil, der renitente, laut schreiende Rentner ging mit den Fäusten auf einen Polizeibeamten los, der die Angriffe aber abwehren konnte. Daraufhin musste der aufgebrachte Rentner fixiert werden. Gegen die Fixierung wehrte sich der Rentner vehement und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten unentwegt mit Ausdrücken wie „Blöde Hunde, Arschlöcher, Drecksäue, Deppen“. 

In der Folge musste der Rentner in eine psychiatrische Fachklinik in Wasserburg eingeliefert werden. Bei dem Einsatz wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Rentner muss sich nun wegen verschiedener Delikte verantworten, u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchte Körperverletzung und Beleidigung.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT