Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Afghane ging beim Wasserball unter

+

Oberwöhrn - Am Dienstag spielten sich am Ausee dramatische Szenen ab, als ein Mann reanimiert werden musste. Demnach ging ein junger Afghane beim Wasserball unter:

Aus bisher nicht geklärter Ursache war eine Person zunächst am späten Nachmittag des Dienstag, 28. August, längere Zeit unter Wasser geraten. Laut Informationen von der Unfallstelle sollen dabei bis zu 20 Minuten vergangen sein. Das hat die Polizei jedoch nicht bestätigt.

Unfall am Rotter Ausee

 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf

Lesen Sie dazu auch:

Polizeimeldung

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, spielte am späten Dienstagnachmittag eine Gruppe junger Männer am Ausee Wasserball, als der 29-jährige Mann aus Afghanistan plötzlich unterging. Ob er schwimmen konnte oder nicht, ist nicht bekannt. Der Mann wurde daraufhin von zwei zufällig privat anwesenden Wasserwachtangehörigen an Land gezogen und dort sofort bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes reanimiert.

Anschließend wurde das Opfer mit dem Hubschrauber ins Rosenheimer Klinikum geflogen. Ein 19-jähriger Mann aus der Gruppe musste zudem mit dem Rettungswagen ins Wasserburger Krankenhaus gebracht werden. Er hatte einen Schock erlitten. An dem Einsatz waren neben dem Hubschrauber auch Polizeikräfte sowie 30 Feuerwehrler und 12 Kräfte der Wasserwacht im Einsatz.

mw/gbf/Polizei Rosenheim

Kommentare