Mangelhafte Beschilderung sorgt für Unmut in Ramerberg

Chaos wegen Sperrung der B15 - Bürgermeister verärgert

+
Seit 16. April ist die B15 südlich von Attel gesperrt.
  • schließen

Ramerberg/Rott - Erst seit Montag ist die B15 südlich von Attel gesperrt und die Umleitungsregelung sorgte bereits für zahlreiche Flurschäden und umgefahrene Verkehrsschilder. Ramerbergs Bürgermeister ist verärgert:

"Hier herrscht das Chaos", klagt Bürgermeister Georg Gäch, wie die Wasserburger Zeitung berichtet. Die Beschilderung sei zu unauffällig. Vor allem Lkw-Fahrer bekämen dadurch Probleme, denn diese bemerkten zu spät, dass es geradeaus nicht weitergehe und müssten auf feuchten Äckern drehen, so die Wasserburger Zeitung. Flurschäden, umgefahrene Verkehrsschilder und Unfälle seien das Ergebnis der schlechten Beschilderung. 

Auch Anwohner beschwerten sich bereits. Eine Bürgerin aus dem Ramerberger Ortsteil Sendling schrieb am Montag an unsere Redaktion und klagte über Schleichwegfahrer, die sich eigene Wege suchten, um die Sperrung zu umfahren. Hier würden jedoch teils Beschilderungen fehlen und mancher Schleichweg in einer Sackgasse enden. "Ständig fahren oder rasen viele Irrläufer in überhöhter Geschwindigkeit an unseren Wohnhäusern und dem Schulweg vieler Schüler vorbei.", so unsere Leserin.

Über die Reaktion des Straßenbauamts, die Autofahrer müssten sich erst an die Änderung gewöhnen, Chaos am ersten Tag sei normal, ärgert sich Gäch laut Wasserburger Zeitung: "Das geht garnicht". Die Verwaltung habe inzwischen jedoch eingelenkt, man wolle sich die Beschilderung noch einmal ansehen.

Noch bis 12. Mai wird auf der B15 unter Vollsperrung die Fahrbahn erneuert. Die Baustrecke erstreckt sich von der Einmündung der Kreisstraße RO34 bei Katzbach bis zum Beginn des dreispurig ausgebauten Attler Berges.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in Ihrer Wasserburger Zeitung.

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Ramerberg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT