Wirtsfamilie aus Ramerberg erfährt große Unterstützung 

Nach Küchenbrand: Wann gibt's wieder Schmankerl im Gasthaus Bichler?

+
Bis auf Weiteres bleibt das Gasthaus Bichler in Ramerberg geschlossen. 

Ramerberg - Das Flammen-Inferno am Kirtasonntag, 20. Oktober, als der Ofen in der Küche des Gasthauses Bichler in Ramerberg von einer Sekunde auf die andere in Brand geriet, hat Spuren hinterlassen. Wann wiedereröffnet werden kann, ist noch immer unklar.

Innerhalb weniger Sekunden fing der Ofen in der Wirtsküche des Gasthauses Bichler in Ramerberg Feuer und brannte von innen heraus aus. Der Dank der Wirtsfamilie gilt vor allem den insgesamt 75 Feuerwehrlern aus Ramerberg und den umliegenden Gemeinden Edling, Rott und Wasserburg. Sie waren am frühen Kirtasonntag (20. Oktober) schnell zur Stelle und konnten ein Übergreifen der Flammen auf weitere Räume im Gasthaus verhindern.


Hilfe von allen Seiten 

Unterstützung bekommt die Wirtsfamilie seit dem tragischen Vorfall von Berufskollegen aus der Region, Bekannten und Freunden. Die Hilfsbereitschaft im kleinen Wasserburger Altlandkreis: enorm.

Auch der Zusammenhalt in der Wirtsfamilie wird groß geschrieben: Der Senior-Wirt Alois Bichler hat vor Jahren bereits das Zepter im Gasthaus Bichler an Tochter Brigitte übergeben. Die anderen beiden Töchter führen die Wirtshaustradition in Pfaffing und Vogtareuth weiter. Als die Wirtsküche in Ramerberg in Flammen stand, hielten alle zusammen und unterstützten nach Möglichkeit wo es ging. 


Mit der Inhaberin Brigitte Scherer hat wasserburg24.de bereits am Folgetag, 21. Oktober, persönlich geredet. Sie sprach nach dem plötzlichen Küchenbrand von einem großen Glück im Unglück: "Wir hätten alle tot sein können." 

Inhaberin Brigitte Scherer vor dem ausgebrannten Ofen in der Küche des Gasthauses Bichler. 

Inzwischen hat die Versicherung den Fall aufgenommen und beurteilt. Die gesamte Küche - ein großer Teil ist aufgrund des Brands im Ofen verrußt - wird aufwändig gereinigt. Dafür ist extra ein Putztruppe angerückt, um die ausgebrannte Küche auseinander zu bauen und sich jede Ecke des Raumes vorzunehmen. Die am Kirtasonntag von den Flammen verrauchte Gaststube und der Saal wurden bereits ausgiebig gelüftet und aktuell gemalert. 

Die wirtseigene Metzgerei in Ramerberg, die der Senior-Chef und seine Frau führen, wird am Freitag, 25. Oktober, zu den regulären Öffnungszeiten wieder für die Kunden zur Verfügung stehen. 

Die Stammgäste aber müssen wohl auf ihr Gasthaus Bichler noch einzige Zeit verzichten. Ein Zelt, in dem übergangsweise gekocht werde, diese Idee habe man laut der Seniorwirtin wieder verworfen. Wann das Gasthaus also wieder eröffnet werden kann, ist aktuell nicht gewiss. Alles hängt nun davon ab, ob ein Ersatzofen in der Wirtsküche angeschlossen und funktionsfähig betrieben werden kann. Man hofft auf die kommende Woche. 

mb

Quelle: wasserburg24.de

Kommentare