Das sagt die Polizei zum Verkehrschaos durch die B15-Sperrung

"Unverständlich, wenn Fahrer Schilder zur Durchfahrt wegräumen" 

+
Die Umleitung, die die Vollsperrung der B15 zwischen Attel und Reitmehring mit sich bringt, sorgt immer wieder für Irrläufer in den umliegenden Straßen. 
  • schließen

Ramerberg - Seit rund zwei Wochen ist die B15 südlich von Attel gesperrt. Die Umleitung sorgte bereits für zahlreiche Flurschäden und umgefahrene Verkehrsschilder. Hat sich die Situation nach der Halbzeit der Baustelle verbessert? 

Nachdem sich gleich am ersten Tag der Sperrung eine Bürgerin aus dem Ramerberger Ortsteil Sendling an unsere Redaktion gewandt hat, die über zahlreiche Schleichwegfahrer klagte, die sich eigene Wege suchten, um die Sperrung zu umfahren. Hier würden jedoch teils Beschilderungen fehlen und mancher Schleichweg in einer Sackgasse enden. 

Auch Ramerbergs Bürgermeister Georg Gäch zeigte sich mit der ursprünglichen, seiner Ansicht nach "zu unauffälligen" Beschilderung nicht einverstanden. Es folgte ein Gespräch mit Polizei, Bürgermeister und Straßenbauamt, in dessen Verlauf konkretere Schilder mit Warnblinkanlagen angebracht wurden und die, laut Straßenbauamt, die Verwirrung bei den Auto- und Lastwagenfahrern lösen sollten. 

Rund um die B15-Sperre verfahren sich immer noch Lastwagen. 

Einer erneuten Leserbeschwerde zufolge würden auch nach mehr als zwei Wochen Sperrung noch immer "Irrläufer" den Weg durch Sendling suchen und Straßen, die lediglich für Anlieger frei seien, befahren. Zudem würden einige Autofahrer die Sperrung ignorieren und sogar über gesperrte B15 fahren, die aktuell noch Baustelle ist. 

Beschwerden direkt an die Polizei 

Alexandra Eichner von der Polizeiinspektion Wasserburg ist für den Verkehr zuständig und bestätigt, dass es in der ersten Woche der Sperrung "massive Probleme" gegeben habe. In dem Zeitraum seien aber Kollegen mit Streifen vor Ort gewesen, um die Situation zu kontrollieren. 

"Mittlerweile ist es besser geworden, uns persönlich erreichen keine Beschwerden mehr. Allerdings können wir auf der anderen Seite nicht rund um die Uhr an der Absperrung Wache halten. Für uns ist es unverständlich, wenn Fahrer die Sperrung missachten und die Schilder zur Durchfahrt sogar wegräumen. Das liegt leider nicht in unserer Macht und dafür kann die Polizei nicht gerade stehen." Hilfreich sei es aber laut Eichner, wenn sich die Bürger mit den Beschwerden direkt an die Polizei wenden, wenn ihnen vermehrt "Irrläufer" auffallen. 

Noch bis 12. Mai ist die B15 gesperrt. Aktuell liege man laut Straßenbauamt mit den Bauarbeiten im Zeitplan. Man hoffe jedoch, mit den Arbeiten früher als geplant fertig zu werden. 

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Ramerberg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT