Kommunalwahl 2020: Florian Lemmrich (CSU) will Bürgermeister von Rott werden

Florian Lemmrich

Florian Lemmrich von der CSU Rott möchte auf den Bürgermeisterstuhl. Im Kandidatenporträt stellt er sich vor, erzählt von seiner Heimat und was ihn motiviert. Der Finanzfachwirt singt im Chor und spielt Theater. Was es sonst noch zu erfahren gibt, lesen Sie hier.

Rott – Seit gut zwei Jahrzehnten lebe ich in Rott am Inn. Eine tolle Gemeinde, die längst zu meiner Heimat geworden ist. Hier lässt es sich sehr gut leben, hier engagieren sich die Menschen in besonderer Weise. Und doch ist klar, dass wir uns auf Erreichtem nicht ausruhen dürfen. Es geht eben nicht nur darum, dass unser Ort anständig verwaltet wird, sondern vor allem darum, dass wir ihn gut ins neue Jahrzehnt führen. Ich will nach der Kommunalwahl unsere Gemeinde aktiv gestalten. Das ist meine Motivation.

Es gibt viel zu tun: Unsere Kinderbetreuung muss verbessert, das Provisorium im Gemeindehaus beendet werden. Zugleich liegen mir die älteren Menschen sehr am Herzen. Deshalb will ich auch die Pflegeangebote am Ort deutlich ausbauen.

Mit unserer Kirche haben wir einen ganz besonderen Ort, der uns heute schon viele Tagesgäste bringt. Wir sollten unsere Angebote für den Tagestourismus ausbauen und besser verzahnen. Davon können Handel, Dienstleistung und Gastronomie in unserer Gemeinde profitieren.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend, 15. März, das Ergebnis der Wahl in Rott am Inn. +++

Die heimische Wirtschaft ist eine wesentliche Säule. Es geht ja nicht nur um die Finanzkraft unserer Gemeinde, sondern auch um heimische Arbeits- und Ausbildungsplätze. Die Unterstützung unseres Gewerbes ist mir ein echtes Anliegen – quer durch die Branchen, kleine und größere Betriebe. Unsere Infrastruktur müssen wir weiter ertüchtigen. Auch die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen werde ich in den Fokus rücken.

Zugleich sehe ich in der Digitalisierung große Chancen. Wir leben zwar auf dem Land, aber nicht hinter dem Mond. Ich will unser Rathaus fit fürs neue Jahrzehnt machen. Viele Amtsgeschäfte sollen künftig auch online möglich sein.

Ich möchte, dass Rott im Jahre 2030 eine liebens- und lebenswerte Gemeinde ist. Eine Gemeinde, die sich ihren Charme und ihre Persönlichkeit bewahrt. Eine Gemeinde, in der sich alle Generationen wohlfühlen. Eine florierende Gemeinde mit lebendiger Wirtschaft und aktivem Vereinsleben – und einer wunderbaren Natur, mit der wir sorgsam umgehen.

Persönliches über Florian Lemmrich

Alter: 52

Familienstand: verheiratet

Beruf: Finanzfachwirt (FH)

Hobbys: Klavierspielen, Singen im Chor und Theaterspielen

Fragen an den Bürgermeisterkandidaten der CSU in Rott

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Lemmrich: Mein Lieblingsplatz ist bei mir zuhause auf der Terrasse. Mit dem wunderbaren Blick auf die Berge kann ich hier am besten entspannen.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würden Sie tun?

Lemmrich: Da ich mit meinem Leben sehr zufrieden bin, würde ich auch in diesen 24 Stunden alles so machen wie bisher.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Lemmrich: Als Bürgermeister würde ich zu allererst meine Mitarbeiter für die nächsten sechs Jahre in der Gemeinde besser kennenlernen.

Quelle: OVB online

Kommentare