Unfall bei Rott am Dienstag

RO41: Fahrerin bei Unfall eingeklemmt und schwer verletzt

+

Rott am Inn - Bei einem schweren Unfall am Dienstag (10. März) wurden zwei Personen verletzt.

Update, Mittwoch, 11.03, 09.10 Uhr: 

Pressemeldung im Wortlaut

Am 10. März ereignete sich gegen 14.20 Uhr ein schwerwiegender Verkehrsunfall bei der RO41 im Gemeindegebiet Rott am Inn.

Eine 65-jährige Rosenheimerin befuhr mit ihrem Pkw die Ortsverbindungsstraße von Ramerberg in Richtung RO41. An der dortigen Einmündung fuhr sie auf die Kreisstraße ein. Hierbei übersah sie ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug von Rott am Inn kommend.

Es kam zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Pkw einer 50-Jährigen aus Pfaffing. Hierbei wurden größere Teile des Motors aus dem unfallverursachenden Fahrzeug gerissen. Das andere Fahrzeug kam nach der Kollision nach links von der Fahrbahn ab und blieb nach einigen Metern in einer dortigen Wiese stehen.

Beide Unfallbeteiligten wurden verletzt. Eine Fahrerin wurde sogar in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und konnte nur durch die Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Bei beiden Fahrzeugen handelt es sich um Totalschäden. Die Schadenshöhe beträgt geschätzt über 30.000 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Erstmeldung, Dienstag, 10.03., 15.05 Uhr: 

Zwischen Lehen und Rott am Inn ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 14.25 Uhr ein schwerer Unfall. Aus bislang noch unbekannter Ursache kollidierten zwei Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde eines der am Unfall beteiligten Fahrzeuge in eine nahegelegene Wiese geschleudert. Laut ersten Informationen wurde eine Person eingeklemmt.

Unfall auf der RO41 

 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth
 © Georg Barth

Mehrere Feuerwehren und Einsatzfahrzeuge des Roten Kreuzes waren vor Ort. Die RO41 musste für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

dp

Kommentare