Schnaitseerin kocht in BR-"Landfrauenküche" auf 

Oberbayerische Schmankerl mit hofeigenen Ölen garniert 

+
Irmi Lamprecht geht für die "Ölmühle Garting" in der BR-Landfrauenküche an den Start. 
  • schließen

Schnaitsee - Sieben Bezirke Bayerns, sieben Frauen und typische Rezepte und Schmankerl - Irmi Lamprecht wird in der neuen Staffel der "Landfrauenküche" im BR Fernsehen ab dem kommenden Montag die "Ölmühle Garting" im Gemeindegebiet von Schnaitsee repräsentieren. 

Irmi Lamprecht lebt mit ihrer Familie auf einem Hof in Garting bei Schnaitsee. Anbau, Produktion und Verkauf von Speiseölen ist das Täglich Brot der Lamprechts

25 verschiedene Sorten - angefangen mit dem klassischen Rapsöl als Verkaufsschlager, das zudem die Basis bildet für weitere Produkte wie Basilikumkräuter-, oder Curry-Chilli-Tymian-Öl bis hin zu reinen Ölen wie das Schwarzkümmel- oder Leindotteröl gibt es in der "Ölmühle Garting"

Vom Korn zum Öl 

Auf ihren Feldern bauen sie die verschiedenen Sorten wie Weizen, Leindotter, Mais oder auch zur Abwechslung eine Kleegraswiese an - jeweils abwechselnd, damit die Fruchtfolge beachtet wird. Andere Sorten beziehen die Lamprechts von Feldern in der Region. Obwohl der Fokus auf Regionalität gelegt werde, 100 Prozent Bio sei der Betrieb nicht, "aber wir sind auf einem guten Weg dahin", sagt Irmi lachend. 

Mit ihrem Konzept und dem Fokus der Produktion auf regional produzierte Lebensmittel erhielten die Lamprechts Platz drei des Meggle-Gründerpreises 2014, der jedes Jahr Unternehmensgründer in der Region auszeichnet. 

Von Mai bis November finden in der "Ölmühle Garting" Führungen statt. Im Schnitt haben die Lamprechts zwei Besichtigungen pro Woche, bei denen sie die Besucher durch die Produktionsräume führen und ihnen den Ablauf vom Korn zum Öl erklären. Eine einzige Maschine im Herzen des familiengeführten Betriebs ist für die schonende kalte Pressung bei weniger als 40 Grad, das den Erhalt der wichtigen Mineralstoffe und Vitamine gewährleistet, zuständig. 

Hier läuft Tropfen für Tropfen frisch gepresstes Öl aus der Maschine. 

Mit dem Filmteam in ganz Bayern unterwegs 

Besichtigt hat die "Ölmühle Garting" im Juli diesen Jahres auch ein Kamerateam der Produktionsfirma "megaherz", das für den die BR-Sendung "Landfrauenküche" neue Folgen drehte. Fünf Tage lang wich das Filmteam nicht von Irmis Seite und begleitete die 37-Jährige sowohl im Alltag als auch bei ihren Aufgaben als Landfrau auf dem Hof und in der Produktion

Ihr Mann Toni ist dabei der Kopf des Ganzen, Irmi kümmert sich zu gleichen Teilen um Familie samt vier Kindern, Betriebsbesichtigungen und springe immer wieder ein, wenn Not am Mann ist. 

"Vorab bekam ich einen Drehplan, ich durfte aber sagen und machen, was ich wollte", sagt Irmi, die mit dem Filmteam seit Mai den ganzen Sommer über in ganz Bayern unterwegs war und auch die anderen Teilnehmerinnen auf ihren Höfen besucht hat. Gekannt haben sich die Frauen vorher nicht, erklärt Irmi. "Aber wir haben uns  alle sofort auf Anhieb verstanden. Es ist wirklich eine Bereicherung, so viele neue Freundinnen bekommen zu haben." 

Von Reispflanzerl über Straußenfilet bis zum Knusperparfait 

Natürlich hat Irmi bei ihrem Menü für die Landfrauen die Spezialitäten des Hofes um die eigenen Öle einfließen lassen: 

  • Die Vorspeise war ein bunter Blattsalat mit bayerischen Reispflanzerl aus Urkorn-Mix
  • Als Hauptgang servierte die 37-Jährige ein Straußenfilet von einem Straußenhof in Schnaitsee mit Rosmarin-Kartoffeln, Zucchini-Scheiben und dreierlei Dip aus Hanf-Butter, Leinöl-Quark und Knoblauch-Majonäse. 
  • Für die Nachspeise zauberte Irmi ein Knusperparfait mit Haselnussöl, Kürbiskernen und Traubenkernöl. Kirschgrütze rundete das Dessert ab. 

"Ich glaube schon, dass das Essen gut angekommen ist - zumindest kamen die Teller alle leer zurück", erzählt Irmi lachend. 

Die Menüfolge von Irmi Lamprecht. 

Ob Irmis Menüfolge wirklich einschlug und welche der sieben Landfrauen den Sieg einheimste wird ab 22. Oktober verraten. Dann startet im BR Fernsehen die zehnte Staffel der "Landfrauenküche"

Die Folge mit Irmi Lamprechts Menü allerdings ist die vierte und wird am Montag, 12. November, ausgestrahlt. Wer am Ende die Siegerin ist, wird im Finale am 10. Dezember verraten. Nach Abschluss der 10. Staffel zeigt das BR Fernsehen außerdem am 17. Dezember ein Jubiläums-Special zu zehn Jahren "Landfrauenküche". 

Und wie lautet Irmis Fazit? "Es war ein tolles Erlebnis und eine super Erfahrung, die ich bei der 'Landfrauenküche' machen konnte. Am besten hat mir gefallen, dass ich auf diesem Weg Bayern näher kennengelernt habe, weil die Mitstreiterinnen alle woanders herkamen. Außerdem habe ich Freundinnen fürs Leben gefunden", schmunzelt Irmi abschließend. 

mb 

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Schnaitsee

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT