Pressemeldung Schonstetter Schlossmusik

Frühjahrskonzert 2019 der Schonstetter Schlossmusik

+

Schonstett - Auch in diesem Jahr war es wieder so weit: Die Schonstetter Schlossmusik unter der Leitung ihrer Dirigentin Michaela Haindl führte ihr Frühjahrskonzert in der Schonstetter Turnhalle auf.

Traditionell wird dieses eine Woche vor Ostern aufgeführt und so fiel das Event in diesem Jahr auf den 13. April. Dabei wurde auch in diesem Jahr für ein buntes Programm gesorgt, das sowohl Jung als auch Alt anspricht. 

Die Eröffnung mit der „Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel stellte ein Gemeinschaftsstück bestehend aus der „alten“ Schlossmusik und der Jugendkapelle dar. Darauf folgend stellte die Jugendkapelle mit den Stücken „Music from Brave“ von Patrick Doyle und „The Bare Necessities“ von Terriy Gilkyson ihr Können unter Beweis. 

Den weiteren Verlauf des Konzerts gestaltete die Schlossmusik. Mit dem französischen Marsch „National Emblem“ von Edwin Eugene Bagley und „Ein halbes Jahrhundert“ von Very Rickenbauer. Anschließend wurde die von Ron Goodwin komponierte Titelmelodie zur Fernsehserie „Miss Marple“ aufgeführt. 

Leistungsabzeichen verliehen

Ein weiteres Event des ersten Teils stellte die Vergabe der Musikerleistungsabzeichen dar. Diese werden traditionell von der Dirigentin und einem Stellvertreter des MON-Bezirks Inn-Chiemgau überreicht. Die stellvertretende Bezirksjugendleiterin Antonia Mayr übernahm diese ehrenvolle Aufgabe und übergab die Urkunden zusammen mit dem Abzeichen an die erfolgreichen Musiker. Magdalena Mayerhofer und Julia Dorn mit der Querflöte erhielten das Leistungsabzeichen in Silber. Maximilian Fichter wurde mit der Tuba und dem Leistungsabzeichen in Bronze geehrt. Auch der Vorstand Carolin Stübl ehrte an dieser Stelle die erfolgreichen Absolventen. Bevor das Publikum in die Pause entlassen wurde, konnte mit den Filmmelodien von Ennio Morricone in „Moment for Morricone“ noch ein gelungener Abschluss erspielt werden. 

Auch die traditionelle Blasmusik kam nicht zu kurz

Der zweite Teil begann mit einer Mischung aus Märschen und Polkas. So wurde gleich zu Beginn der Marsch „Furchtlos und Treu“ von Julius Fucik sowie im Anschluss die Polka „Auf der Vogelwiese“ von Josef Poncar durch die Schlossmusik aufgeführt. Nach Aufführung des Konzertmarschs „Blasmusik macht Laune“ von Siegfried Rundel und der Polka „Launisches Mädchen“ von Jan Kelnar führte die Schonstetter Schlossmusik wieder modernere Stücke auf. 

Die österreichische Band „STS“ dürfte dabei jedem anwesenden Zuhörer ein Begriff gewesen sein. Und so wurden im „STS – Medley“ die bekanntesten Stücke aufgespielt. Mit dem Stück „Set fire to the rain“ von Adele Adkins endete der offizielle Teil des Konzerts. Die Zuschauermenge verlangte an dieser Stelle noch Zugaben, und so konnten zwei weitere Stücke für die Gäste aufgespielt werden. Der Marsch „Mein Rosenheimer Land“ war dabei schon etwas ganz besonderes, da diesen die Dirigentin Michaela Haindl selbst komponierte. Mit der zweiten Zugabe „Friends for Life“ von Dizzy Stratford beendete die Schonstetter Schlossmusik ihr Konzert endgültig. 

Wer anschließend noch einen gemütlichen Ausklang suchte, konnte gleich gegenüber im Gasthof zur Post zusammen mit den Musikern der Schlossmusik feiern.

Pressemeldung Schonstetter Schlossmusik

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Schonstett

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT