Sondervorführung in Soyen

Provinzkomödie "Ein Dorf steht Kopf" kehrt zurück zu den Wurzeln 

+
Sebastian Schindler im Kreise seiner Filmcrew. 
  • schließen

Soyen - Dutzende Aufführungen quer durch die Region: Die Komödie "Ein Dorf steht Kopf" von Jungregisseur Sebastian Schindler entwickelte sich zum regionalen Filmhit und scheint kein Ende finden zu wollen. Nun gibt es eine Sondervorstellung - mit noch nie gezeigten Outtakes.  

Nach zahlreichen Vorführungen in diversen Wirtshäusern und vielen weiteren Vorstellungen in der gesamten Region kehren die Macher der Provinzkomödie "Ein Dorf steht Kopf" zurück zu den Wurzeln in das Heimatdorf des Soyener Jungregisseurs Sebastian Schindler

Schindler im Exklusiv-Interview zur Provinzkomödie

Nachdem der Film bereits Kinoluft im Wasserburger "Utopia" geschnuppert hat, wird die Komödie noch einmal da gezeigt, wo alles angefangen hat: im Gasthaus Brandmühle bei Soyen. "Hier hatten wir nach der Premiere im Edlinger Krippnerhaus unsere allererste öffentliche Vorstellung, die damals restlos ausverkauft war - so wie zahlreiche danach", freut sich der 21-Jährige Jungregisseur. Die Brandmühle war zudem mehr wie nur eine Räumlichkeit für Vorführungen: Auch Schlüsselszenen wurden hier gedreht

"Nachdem wir wirklich dankbar und glücklich sind, welchen Erfolg unser zunächst kleines Projekt in der Region gefeiert hat, wollen wir den Zuschauern nun eine einzigartige und einmalige Sondervorführung bieten: Neben dem eigentlichen Film zeigen wir erstmals auch die verpatzten Szenen - und da gab es einige", verrät Schindler schmunzelnd und fügt lachend hinzu: "Legendär ist schon jetzt unsere Postlerszene, die sich trotz weniger Sätze als die wohl schwierigste Szene im ganzen Film herausgestellt hat."  

Die Zuschauer können sich ebenfalls auf Live-Auftritte von den mitwirkenden Künstlern wie dem Comedy-Duo "Steckerlfisch & Schlagsahne" sowie dem jungen bayerischen Singer-Songwritter "Oimara" freuen, der eigens für Schindlers Film den Titelsong komponierte. Der junge Filmemacher selbst wird freilich auch vor Ort sein und durch den Abend leiten.

Eckdaten für die Sondervorführung "Ein Dorf steht Kopf": 

  • Sonntag, 25. November 2018 
  • Einlass ab 16.30 Uhr, Beginn: 18 Uhr 
  • Veranstaltungsort: Gasthaus Brandmühle, Bischof 1, 83564 Soyen 
  • Karten gibt es unter der Telefonnummer 08073/388-344 oder 08073/914-71-87 
  • Kartenpreis: 18 Euro

Veranstaltungshinweis: 

Im Gasthaus Brandmühle gibt es neben der Filmvorführung auch weitere Unterhaltunsgveranstaltungen. So tritt bereits am 10. November 2018 der bayerische Kabarettist "Wiggerl" mit seinem aktuellen Programm "Steckalschuah" auf und am 29. November Nepo Fitz, der Sohn von Lisa Fitz mit "Brunftzeit". Karten für beide Veranstaltungen gibt es unter der gleichen Nummer. 

Und darum geht's in der bayerischen Komödie: 

Im oberbayerischen Dorf Langsham dreht sich die Welt noch langsamer. Während sich die Bürger über eine wunderschöne Lage im Voralpenland erfreuen dürfen, funktionieren modernste Erfindungen wie Mobilfunknetz oder Internet noch nicht wirklich. Setzt sich ja eh nicht durch. Als der langjährige Bürgermeister Wolfgang Oberhuber (Matthias Christian Rehrl) im Rahmen einer Bürgerversammlung die neusten Entwicklungen vom lange angekündigten Breitbandausbau präsentieren will, bricht er auf der Bühne zusammen. Diagnose: Hexenschuss!

Das ortsansäßige Ärzte-Team (Kabarettduo Steckerlifsch & Schlagsahne) rät ihm zu einer zweiwöchigen Amtspause! Doch wer soll den Bürgermeister in dieser Zeit vertreten? Das komplette Gemeindeteam, sowie auch seine Vorgänger, wollen mit den heiklen Themen ihres Oberhaupts nichts zu tun haben. Also muss ein anderer her. Oberhubers zwölfjähriger Sohn Seppi (Vitus Droppelmann) bietet seinem Vater an, das Bürgermeisteramt während seiner Schulferien zu übernehmen. Gesagt, getan: Seppi wird Aushilfs-Bügermeister und stellt das komplette Dorfleben sprichwörtlich auf den Kopf! Sein Motto: Ned kena gibt`s ned. Macha zaid!

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Soyen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT