Entscheidungen und Neuerungen 

Das ändert sich bald in der Soyener Kinderbetreuung

  • schließen

Soyen - Schon die kleinsten Gemeindemitglieder werden in Soyen gehört. Damit die Förderung von allen Kindern bedarfsgerecht erfolgen kann, gibt es nun einige Entscheidungen und Neuerungen bei den gemeindlichen Kindergärten und Kitas. 

Eine zentrale Verwaltung für die Kitas 

Die Pfarreien Pfaffing und Albaching sowie die Pfarrverbände Rott am Inn und Edling wollen sich zu einem Kindertagesstätten-Verbund zusammenschließen. Das geht aus einem Schreiben der Katholischen Kirchenstiftung St. Nikolaus in Albaching an die Gemeinde Soyen hervor.

Die Kirchenstiftung St. Peter Soyen überträgt zum 1. September 2018 die Betriebsträgerschaft ihrer Kindertageseinrichtung auf die Kirchenstiftung St. Nikolaus. Hintergrund des Kita-Verbunds ist die einheitliche Verwaltung und förderrichtliche Abwicklung aller Kitas über eine zentrale Stelle. Als diese soll nun Pfarrer Josef Huber von der Katholischen Kirchenstiftung St. Nikolaus in Albaching agieren. 

Die Grundlage der Vertragsübernahme basiert auf dem Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG). Damit die geplante Übernahme auch gelingt, wird die Zustimmung der Gemeinde Soyen benötigt, weswegen sich die Ratsmitglieder in der jüngsten Sitzung am 16. Januar mit der Thematik auseinandersetzten. In der Dezember-Sitzung landete das die Diskussion um den Kindertagesstätten-Verbund schon einmal auf dem Tisch - eine Entscheidung aber wurde damals vertagt. Mittlerweile sind folgende Fragen geklärt: 

  • Höchstes Organ: Pfarrer Josef Huber in Albaching als Kita-Verbund-Stiftungsrat mit je einem Vertreter der jeweiligen Kirchenverwaltung
  • Zuständigkeit Ordinariat: Christian Staber
  • Verwaltung: Der Sitftungsrat stellt für den Kita-Verbund einen Verwaltungsleiter ein, der die laufenden Geschäfte führt, den Hauhaltsplan erstellt, das Personal verwaltet und mit dem Gemeinderat abrechnet. Die Kosten für den Posten des Verwaltungsleiter übernimmt das Ordinariat. 
  • Personal: Neuer Arbeitgeber ist der Kita-Verbund mit Sitz in Albaching. Die bisherigen Arbeitsverträge werden zu gleichen Konditionen fortgeführt. Dies wurde im Rahmen einer Mitgliederversammlung im November in Pfaffing allen Beteiligten erläutert.

Meinungen aus dem Gemeinderat: 

Einige Soyener Räte waren der Meinung, dass in dem Gremium des Kita-Verbund-Stiftungsrats auch jeweils ein Vertreter der Gemeinde involviert werden solle - nicht zuletzt, da die Gemeinden auch Defizitausgleiche übernehmen. Dieser Vorschlag wird der Kirchenverwaltung weitergeleitet.

Zudem forderte Ratsmitglied Hans Hinterberger, die Gemeinen zu den Gremiumsitzungen schriftlich einzuladen und es einem Gemeindevertreter freistehen solle, ohne Stimmrecht informativ an den Zusammentreffen teilzunehmen

Der Beschluss: 

Der beantragten Übernahme der Kita- und Kiga-Einrichtungen in Soyen durch die Katholische Kirchenstiftung St. Nikolaus in Albaching wurde mit einer Gegenstimme abgesegnet. Als Zusatz wolle die Gemeinde Soyen in Absprache mit der Kindergartenleitung über den Turn- und Gymnastikraum im Erdgeschoss verfügen. Die Nutzung beschränkt sich auf Kinderturnen und Erwachsenen-Gymnastik über VHS oder TSV. 

Erhöhung des Förderfaktors für Kindergartenplätze: 

Die Kirchenverwaltung St. Nikolaus Albaching stellte außerdem einen Antrag auf erhöhte Förderung für zwei Integrationskinder aus der Gemeinde Soyen mit Anspruch auf Eingliederungsshilfe. Die beiden Kinder werden im Kinderhaus Schatzkiste in Albaching betreut. Eines davon sei schwerbehindert und könne in den Soyener Einrichtungen wohl nicht bedarfsgerecht betreut werden.

Berechnung des Gewichtungsfaktors 4,5+ x

Die Kirchenverwaltung St. Nikolaus in Albaching erklärt, der Zielwert an Betreuung liege bei etwa 70 Wochenstunden für insgesamt sieben Integrationskinder. Aktuell aber schaffe man wegen angespannter Personalsituation nur 51 Stunden

Der Gewichtsfaktor für Kinder mit erhöhtem Betreuungsbedarf beträgt 4,5. Dieser Wert kann jedoch erhöht werden. Das Geld, das bei der Erhöhung in die Einrichtung fließt, wird für zusätzliches Personal verwendet.

Der geplante X-Faktor für das Kindergartenjahr 2018: 

  • 6,54 für die Albachinger Kita
  • 5,78 für den Integrationskindergarten Soyen 
  • 5,68 für den Kindergarten St. Peter in Soyen

Der Gemeinderat Soyen stimmte dem Antrag der Kirchenverwaltung St. Nikolaus einstimmig zu. Die Erhöhung des X-Faktors wird damit für alle betroffenen Kinder mit Hauptwohnsitz in Soyen beschlossen. 

mb

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Christian Charisius)

Zurück zur Übersicht: Soyen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT