Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neues Buch mit süßer Maus

Burgi als lebendige Wasserburger Geschichte

Burgi erlebt ein neues Wasserburg-Abenteuer
+
Burgi erlebt ein neues Wasserburg-Abenteuer

Wasserburg – Unter dem Motto „Lebendige Wasserburger Geschichte nicht nur für junge Leute“ ist ein weiterer Band um das mutige Rattenmädchen Burgi erschienen. Jetzt gibt es das neue Büchlein zu erstehen.

Burgi ist eine kleine Ratte, die so manches Abenteuer erlebt. In Band 1 ist Burgi mit ihren Freunden etwas Geheimnisvollem auf dem Speicher eines Wasserburger Kaufmanns auf der Spur. Jetzt im neuen Band „Burgi und der Zauber der Musik“ besucht das Wunderkind Wolferl, besser bekannt als Wolfgang Amadeus Mozart, die Stadt Wasserburg.

Das Gasthaus „Zum Goldenen Stern“ in der Färbergasse war mehrmals eine Station auf seinen Reisen durch Europa. Der legendäre Radbruch und das Orgelspiel in der Jakobskirche sind eng mit Wasserburg verknüpft. Dieses Ereignis bringen euch Burgi und ihr pfiffiger Freund Jakob auf spannende Weise näher. Für die farbenfrohe Gestaltung zeichnet Andrea Ernst vom bunten Laden verantwortlich, den Text verfasste die langjährige Stadt-Entdeckerin Irene Kristen-Deliano.

Das Büchlein gibt es für 12 Euro im bunten Laden, Färbergasse 6. Und auch bei Autorin Irene Kristen-Deliano sowie in den Wasserburger Buchhandlungen kann es gekauft werden.

Kommentare