Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Single

Moderner Mundart-Pop: „Briada“ aus Wasserburg veröffentlichen Song „Neuanfang

Starten mit dem Projekt „Briada“ durch: die gebürtigen Wasserburger Chris und Male Scheitzeneder, die schon ihr Leben lang Musik machen.
+
Starten mit dem Projekt „Briada“ durch: die gebürtigen Wasserburger Chris und Male Scheitzeneder, die schon ihr Leben lang Musik machen.

Einen Neuanfang wagen, das ist das Ziel der beiden Wasserburger Brüder Chris (35) und Matthias „Male“ (33) Scheitzeneder. Die gleichnamige Single haben sie nun veröffentlicht.

Wasserburg – Bekannt sind die beiden als Teil der Coverband „Born Wild“ aus Unterreit, doch unter dem Namen „Briada“ wollen die beiden ihre eignen, selbst geschriebenen Songs veröffentlichen. „Wir wollen unser eigenes kreatives Ding machen“, erklärt Male.

Lesen Sie auch: Harfe und Ziach gehören dazu: Warum zwei junge Achentaler Schwestern die Volksmusik lieben

Es soll ein lässiger, entspannter Mundart-Pop im Stil irgendwo zwischen Malik Harris und Coldplay sein und dabei stilistische Grenzen brechen, mitreißend sein und so intim wie nur möglich. „Echte Geschichten“ wollen die beiden erzählen und zeigen, dass man mit bairischer Mundart moderne Musik machen könne - auch ohne Lederhosen und Bläser auf der Bühne.

Der Name der Single „Neuanfang“, die auf Youtube zu sehen ist, bezieht sich dabei nicht nur auf den Neustart ihrer Musik, erklären die beiden, sondern auch auf Corona und all die aufgestauten Ideen, die darauf warten, endlich umgesetzt zu werden.

Das Debüt-Album der „Briada“ wird ebenfalls noch in diesem Jahr erscheinen.

Kommentare