Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Testzentrum an der Priener Straße 3

Kostenlose Corona-Schnelltests in Wasserburg am Inn ab 22. März

Ab Montag (22. März) kann man sich in Wasserburg einmal die Woche kostenlos auf Corona testen lassen. Mithilfe von Schnelltests kommt das Ergebnis innerhalb kürzester Zeit aufs Handy.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Wasserburg am Inn - Bis allen Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland ein Impfangebot gemacht werden kann, sind Corona-Schnelltests ein wichtiges Instrument, um sichere Kontakte zu ermöglichen. Ab Montag, den 22. März, bieten die Johanniter in Wasserburg täglich Antigen-Schnelltests an – einmal pro Woche können diese kostenfrei genutzt werden.

Das Schnelltest-Zentrum der Johanniter an der Priener Straße 3 ist verkehrsgünstig gelegen und bietet ausreichend Halteflächen für Autos. Die Öffnungszeiten variieren je nach Nachfrage, eine Terminauswahl bzw. die zwingend nötige Voranmeldung erfolgt bequem online unter www.schnelltest-wasserburg.de.

„Innerhalb von 15 bis 30 Minuten nach dem Test gibt es das Ergebnis dann als Nachricht auf Smartphone oder als E-Mail“, so Johanniter-Dienststellenleiter Markus Haindl. Die Antigen-Schnelltests richten sich an alle Menschen ohne Erkrankungs-Symptome, die sichergehen wollen, nicht unwissend infektiös zu sein. „Nur Kinder unter sechs Jahren und Menschen, die Blutverdünner einnehmen, können wir nicht testen. Diese müssten sich an ihren Haus- oder Kinderarzt wenden“, so Haindl.

Auf der Webseite www.schnelltest-wasserburg.de kann man sich ab sofort für einen Testtermin eintragen. Einige Bitten hat Markus Haindl an die Test-Kundschaft: „Bitte tragen Sie auf dem Gelände des Testzentrums eine FFP2-Maske und kommen Sie möglichst pünktlich zum Termin.

Nicht zu früh und nicht zu spät, dadurch ersparen Sie sich Wartezeiten. Sollten Sie kurzfristig verhindert sein, stornieren Sie bitte Ihren Termin online und geben ihn damit für eine andere Person frei.“ Wer die Johanniter bei den Schnelltests unterstützen möchte, findet unter www.johanniter.de/muenchen/karriere alle Hinweise zu offenen Stellen und kann sich gleich online bewerben. Auch ein ehrenamtliches Engagement ist möglich.

Pressemitteilung Johanniter Wasserburg

Rubriklistenbild: © Frank Molter/dpa

Kommentare