Besuchsverbot weiterhin gültig

Nach Aufnahmestopp: RoMed Klinikum Wasserburg für allgemeine Versorgung wieder geöffnet

Wasserburg am Inn - Nach einem Corona-Ausbruch im RoMed Klinikum nimmt die Klinik vorerst keine neuen Patienten mehr auf. Die Notaufnahme sowie die Geburtshilfe und Arzt-Praxen bleiben weiterhin geöffnet.

Update, 4. Januar 15.21 Uhr - Wiedereröffnung der RoMed Klinik Wasserburg

In Absprache mit dem Gesundheitsamt ist die Klinik seit 4. Januar für die allgemeine Krankenhausversorgung wieder geöffnet. Dies gilt sowohl für den stationären Bereich als auch für die ambulante Versorgung im Haus. Ebenso können Schwangere wieder uneingeschränkt zur Geburt und zu Kontrolluntersuchungen in die RoMed Klinik Wasserburg am Inn kommen.

Um die Sicherheit vor Infektionen bei Behandlungen zu erhöhen, werden bestimmte Behandlungsbereiche getrennt. Um frühzeitig Infektionen des Personals zu erkennen wird zudem immer zu Dienstbeginn bei den Mitarbeitern ein Antigen-Schnelltest durchgeführt. Daneben wurde das Angebot an routinemäßigen PCR-Reihentestungen ausgebaut.

Weiterhin werden alle Patienten bei stationärer Aufnahme sowie regelmäßig während des stationären Aufenthaltes im Rahmen eines Routinescreenings getestet.

Das derzeitige Besuchsverbot gilt weiterhin. Soweit in Ausnahmefällen Besuch gestattet ist, ist ein negativer Test auf das Coronavirus nachzuweisen sowie das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich. Die Klinikleitung bittet um Verständnis für diese Maßnahmen. Nähere Informationen zu den Besuchsregeln sind auf der Website www.romed-kliniken.de einsehbar.

Pressemitteilung RoMed Kliniken

Update, 11. Dezember 16.38 Uhr - Ausbruchsgeschehen weitet sich aus

Bei zehn Patienten, die bei Aufnahme in dieser Woche einen negativen Test hatten, liegen inzwischen positive Testergebnisse vor. Diesen Patienten geht es den Umständen entsprechend gut.

Insgesamt werden aktuell 26 positiv getestete Patienten behandelt. Dabei sind auch die Covid-Patienten eingerechnet, die von Anfang an positiv getestet waren beziehungsweise wegen Covid stationär aufgenommen wurden. Insofern kommt es zu der Zahlenkorrektur bei den Neuinfektionen. Bei den Mitarbeiter-Testungen liegen mittlerweile 318 Ergebnisse vor, zehn davon sind positiv.

Die gute Nachricht: Die Geburtshilfe der Klinik bleibt weiterhin geöffnet für Schwangere mit Wehen, die nicht in andere Kliniken verlegt werden können, weil die Entbindung unmittelbar bevorsteht. Bei Unsicherheiten und Fragen rufen Schwangere bitte gerne in der Geburtshilflichen Abteilung an - Telefonnummer 08071/77-305 oder -360.

Pressemitteilung RoMed Kliniken

Update, 10. Dezember 16.38 Uhr - Weitere positive Corona-Fälle am RoMed Klinikum Wasserburg

Wie am Mittwoch (9. Dezember) mitgeteilt, waren zunächst fünf Patienten und ein Mitarbeiter der RoMed Klinik Wasserburg am Inn positiv getestet worden. Nach nun mehr vorliegenden zusätzlichen Testergebnissen sind weitere acht Patienten mit dem Corona-Virus infiziert. Von den insgesamt über 450 getesteten Mitarbeitern liegen bisher 164 Ergebnisse vor. Danach sind ebenfalls acht weitere Mitarbeiter positiv getestet worden. Die Infektionen verteilen sich auf mehrere Stationen.

Schwangere, die zur Entbindung angemeldet sind, werden kontaktiert und jetzt vorsorglich – soweit möglich – in andere Kliniken umgeleitet.

„Die hohe Erkrankungsrate covid-positiver Menschen in der Gesamtbevölkerung zeigt sich natürlich auch bei Reihentestungen in Krankenhäusern. Alle Patienten werden zwar bei Aufnahme getestet. Leider wissen wir, dass ein Teil dieser Patienten erst zwei bis drei Tage später corona-positiv werden kann“, weist RoMed-Geschäftsführer Dr. Jens Deerberg-Wittram auf unvermeidbare Ungenauigkeiten bei den Testungen hin.

Die stationären Patienten der Klinik werden selbstverständlich weiterhin behandelt und versorgt. Je nach Testergebnis werden die Patienten aus hygienischen Schutzmaßnahmen einzeln isoliert oder zusammengelegt (kohortiert).

Pressemitteilung RoMed Kliniken

Erstmeldung, 9. Dezember 14.26 Uhr

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ab sofort werden keine Patienten mehr in der Klinik aufgenommen. Ausnahme: Notfallbehandlungen finden in der Zentralen Notaufnahme statt. Allerdings muss im Anschluss eine Weiterverlegung in andere Kliniken erfolgen. Die Arzt-Praxen an der Klinik wie zum Beispiel HNO sind aktuell geöffnet und über eigene Eingänge erreichbar. Auch die Geburtshilfe bleibt für akute Entbindungen geöffnet.

Was ist geschehen?

Nahezu zeitgleich wurden in der RoMed Klinik Wasserburg am Inn in drei Stationen positive Covid-Testergebnisse bekannt. Zunächst ist ein Ergebnis aus der Covid-Reihentestung bei den Mitarbeitern positiv aufgefallen. Daraufhin durchgeführte Testungen bei den Patienten auf der betroffenen Station brachten drei positive Ergebnisse.

Außerdem wurden bei Patienten – die routinemäßig am siebten Tag des stationären Aufenthalts erneut getestet werden - zwei positive Ergebnisse festgestellt. Die beiden Patienten sind auf verschiedenen Stationen. Allen Infizierten geht es den Umständen entsprechend gut.

Wie geht es weiter?

Alle 72 Patienten und etwas mehr als 450 Mitarbeiter werden getestet. Eine enge Abstimmung mit dem Gesundheitsamt erfolgt. Neuaufnahmen werden wieder möglich sein, sobald die Ergebnisse das zulassen.

Pressemitteilung RoMed Kliniken

Rubriklistenbild: © Marijan Murat

Kommentare