Pressemitteilung Die Linke

Linke Liste will Nachtleben in Wasserburg neues Leben einhauchen

+
Stadträtin Sophia Jokisch

Wasserburg - Das Wasserburger Nachtleben scheint sich auf dem absteigenden Ast zu befinden. Mit einem Antrag im Stadtrat will die Linke Liste Wasserburg (LLW) den Nächten am Wochenende wieder Leben einhauchen. 

Diesen Sommer erfuhren die Wasserburger mehrere Hiobsbotschaften. Der allseits bekannte Stechl-Keller soll schließen, "die Nacht der Blauen Wunder" kommt nicht mehr in die Altstadt und auch das seit 50 Jahren etablierte Weinfest soll 2018 das letzte Mal stattgefunden haben. 

Für Stadträtin Sophia Jokisch ist eines klar: "Die negative Entwicklung der letzten Jahre wurde sicher nicht nur durch die Einführung Sperrzeit herbeigeführt. Begünstigt wurde sie dadurch aber auf jeden Fall." Das Gespräch wurde mit Betroffenen (Bevölkerung und Betreibern) gesucht und der Konsens war laut Jokisch schnell gefunden. "Eine Rückkehr zur gesetzlichen Regelung zumindest am Samstag wurde durch die Mehrheit begrüßt", so Jokisch weiter: "Nach dem großen Andrang zur Bürgersprechstunde am Donnerstagabend denken viele auch über eine Lockerung der Sperrzeit nach."

Mit dem am Freitag, 28. September, eingereichten Antrag will die Linke Liste Wasserburg die Entscheidung auf die Tagesordnung des Stadtrates setzten. Eine Lockerung zumindest in der Nacht von Samstag auf Sonntag wäre ein denkbarer Minimalkonsens, erläutert Christian Peiker (Vorsitzender der LLW).

Pressemeldung Linke Liste Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT