+++ Eilmeldung +++

Revolution bei der Königsklasse

TV-Hammer! Zwei Sender teilen sich künftig die Champions League - Platzhirsch ist raus

TV-Hammer! Zwei Sender teilen sich künftig die Champions League - Platzhirsch ist raus

CSU-Gegenkandidatin für die Stadt Wasserburg 

Als Zugezogene ins Bürgermeisteramt? Heike Maas stellt sich 2020 zur Wahl 

+
Diese Frau kandidiert 2020 für das Amt des Wasserburger Bürgermeisters. 
  • schließen

Wasserburg - "Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, aber sie wissen noch nichts genaues, drum packen wir es jetzt in trockene Tücher", erklärte CSU-Ortsvorsitzender Wolfgang Schmid bei der Aufstellungsversammlung der CSU Wasserburg. Am Ende hat der amtierende Bürgermeister, der es 2020 nochmal wissen will, eine erste Gegenkandidatin bei der Kommunalwahl. 

Ein kleiner Kreis mit Ehrengast Klaus Stöttner wählte am Dienstagabend des 25. Juni eine Bürgermeisterkandidatin bei der Kommunalwahl 2020 - mit 12 von 13 Stimmen - eine war ungültig. 

Heike Maas, seit zwei Jahren Bürgerin der Innstadt, wird sich von nun an also um das Bürgermeisteramt der Stadt Wasserburg bemühen. Die 51-Jährige ist ein beinah noch neues Gesicht in Wasserburg, wie sie selbst im Rahmen der Vorstellung ihrerer eigenen Person einräumt: "17 Jahre habe ich in Söchtenau gewohnt, aber Söchtenauerin war ich nie. Wasserburgerin hingegen war ich von Tag eins an.

Als die Kinder auszogen, hätten sie und ihr Mann Gerd sich ebenfalls auf die Suche gemacht und seien auf Wasserburg am Inn gestoßen. "Wir waren schon oft dort, die Stadt ist vielseitig mit ihren vielen Veranstaltungen - vom Nationenfest bis zu 'Wasserburg leuchtet'", betont Maas und geht auch auf die Hilfsbereitschaft der Wasserburger ein. "Wir haben uns sofort wohl gefühlt und es geht uns gut.

"Es wird viel konsumiert, ohne es zu überdenken" 

Dennoch aber hat die Bankkauffrau und Diplomkauffrau auch nicht so schöne Seiten an Wasserburg entdeckt, wie sie weiter erläutert. Zur Verdeutlichung hat sie ein Sparschwein mitgebracht. "Wie passt das zu Wasserburg?", wirft Maas in den Raum und betont gleichzeitig: "Ohne Unternehmen und Firmen, ohne die Meggles, die Klobecks oder die Bauers, ohne den Einzelhandel und die Gastgewerbe und auch ohne die Bildungszentren und die Vereine geht hier gar nichts. Wir sind Kaufleute und als solche scheint es mir häufig, dass viel konsumiert wird, ohne das großartig zu überdenken. Jeder, der in dieses symbolische Sparschwein etwas reinwirft, der hat auch etwas dafür verdient. Ob das in Wasserburg so tatsächlich umgesetzt wird, hinterfrage ich ernsthaft.

Heike Maas möchte Wasserburgs neue Bürgermeisterin werden. 

Als nächstes hält Maas das Buch "Warum wir uns ändern müssen" von Alois Glück in die Höhe und erklärt dazu: "Wir als CSU müssen den nächsten Schritt machen und Lösungen anbieten, die weitergedacht werden. Das sind wir unseren Kindern schuldig. Dieses Buch ist eine Hilfestellung, wie wir Veränderungen und Verbesserungen anpacken können." 

Ein weiteres wichtiges Thema für Maas ist die Eindämmung des Online-Handels: "Wir müssen den Einzelhandel stärken und dürfen nicht dauernd nur bestellen. Der Einzelhandel steigert die Attraktivität Wasserburgs." 

Thema Zukunftsfähigkeit in Wasserburg

Ferner erklärt die neue Bürgermeister-Kandidatin der CSU: "Wir sind gekommen, weil es uns so gut gefällt hier. Aber andere Städte ziehen nach was die Attraktivität anbelangt. Und es wäre doch schade, wenn wir nicht mitziehen. Die ganze Welt sollte Wasserburg kennen. Wir müssen schauen, dass wir die Stadt auch langfristig dahin dirigieren, dass die Leute uns erzählen, wie toll unsere Stadt ist und nicht nur von anderen Städten in der Region wie Rosenheim oder Trostberg schwärmen." 

Auf der einen Seite stehe für Maas Ideen zu entwickeln und auf der anderen Seite Freiräume schaffen für Leute, die Ideen haben, damit man Visionen verwirklichen könne. Sie könne sich zum Beispiel ganz neue Wohnformen für Wasserburg vorstellen. 

Als Zugezogene ins Bürgermeisteramt? 

Politik sei seit nunmehr 20 Jahren ihr Hobby. Als ihre Kinder im Kindergarten gewesen seien, habe sich Maas im Elternbeirat als Vorsitzende eingesetzt. Sie habe Gefallen daran gefunden, auf politische Bewegungen Einfluss nehmen zu können. 

Gratulieren Heike Maas zur Kandidatur vor Wasserburgs berühmter Altstadtkulisse an der Schönen Aussicht: CSU-Orstvorsitzender Wolfgang Schmid (links) und Abgeordneter Klaus Stöttner. 

"Ich bin hier ganz neu, das ist mir bewusst. Aber weil ich noch nichts weiß, brauche ich eure Hilfe, Ideen, Unterstützung und Überzeugung. Alleine schaffe ich es nicht", betont die 51-jährige Bürgermeister-Kandidatin abschließend. 

Damit stehen zwei von vermutlich drei Bürgermeisterkandidaten für die Stadt Wasserburg fest. Neben Heike Maas von der CSU haben auch die Grünen schon angekündigt einen Bürgermeisterkandidaten stellen zu wollen. Der oder die Kandidatin wird dann bei der Aufstellungsversammlung der Grünen Mitte November von den Mitgliedern des Ortsverbandes gewählt und bekannt gegeben. 

Der amtierende Bürgermeister Michael Kölbl hat bereits angekündigt, dass er nochmal antreten werde für die SPD bei der Kommunalwahl 2020.

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT