Pressemeldung Stadt Wasserburg am Inn

Unsinniger Donnerstag 2019 in der Altstadt: So lange darf gefeiert werden

Wasserburg - Am Unsinnigen Donnerstag ist auch 2019 in der Altstadt wieder einiges geboten. Für ein bisschen mehr "Narrenfreiheit" sorgen nun auch die gelockerten Sperrzeiten an diesem Abend.

Die Sperrzeit in der Wasserburger Altstadt wird am Unsinnigen Donnerstag verkürzt: Sie beginnt in der Nacht vom 28. Februar auf den 1. März um 5 Uhr und endet um 6 Uhr. Mit Beginn der Nachtruhe ab 22 Uhr ist die Lautstärke der dargebotenen Musik nichtsdestotrotz auf ein für die Anwohner erträgliches Maß zu reduzieren. Werden Anwohner durch Musik übermäßig gestört oder belästigt, muss sie ab 22 Uhr eingestellt werden.


Erhebliche Konsequenzen bei Verstößen

Betreiber, die sich in so einem Falle uneinsichtig zeigen, müssen mit einer Unterbindung der Veranstaltung sowie dem Ausschluss von künftigen Veranstaltungen rechnen, gleiches gilt für den Fall von Auflagenverstößen. Die Bestimmungen des Immissionsschutzrechts, des Gaststättenrechts und der Lärmschutzverordnung der Stadt bleiben von der Sperrzeitverkürzung unberührt.

Pressemeldung Stadt Wasserburg am Inn

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Federico Gamb

Kommentare