Neujahrsempfang 2019 mit Kaminkehrer 

Das Glück zieht ein ins Wasserburger Rathaus

+
Glück in Form eines kleinen Schoko-Kaminkehrers überbrachten die Schornsteinfeger Bürgermeister Michel Kölbl beim Neujahrsempfang im Wasserburger Rathaus. 
  • schließen

Wasserburg - Das Rathaus verwandelte sich beim Neujahrsempfang zum "Glückshafen": Kaminkehrer aus dem Altlandkreis brachten Bürgermeister Kölbl das Glück für die Stadt ins Haus. 

So kann das neue Jahr 2019 starten: Die Kaminkehrer aus Wasserburg und dem Umland kamen am Freitagvormittag ins Rathaus. Im Gepäck: Eine große Portion Glück

In fescher schwarzer Montur und ausgestattet mit einem kleinen Kaminkehrer aus Schokolade statteten einige Schornsteinfeger dem kleinen Sitzungssaal des Rathauses, der Ratstube, einen Besuch ab. Hier werden sich die Stadträte in den kommenden Tagen bereits mit den Haushaltsberatungen für das Jahr 2019 beschäftigen. 

Neben Bürgermeister Michael Kölbl waren auch die Vertreter der Stadtrats-Fraktionen zum Neujahrsempfang erschienen. Vergangenes Jahr konnten sie nicht im Rathaus vorbeischauen, die "Glücksbringer" waren 2018 terminlich verhindert. Nun konnten sie den Termin nach einem Jahr Pause wieder wahrnehmen und umso mehr freute sich Kölbl heuer besonders über ihren Besuch. 

Die Kaminkehrer beim Neujahrsempfang im Wasserburger Rathaus. 

Doch 2018 ist auch ohne den Besuch der Kaminkehrer zum Jahresbeginn "zum Glück" doch recht glimpflich vorüber gegangen. Die Haushaltssperre konnte nach drei Monaten wieder aufgehoben werden, die Sperrzeitverordnung für die Altstadt wurde gelockert und die Einführung der Parkhausgebühren auf den März 2019 gesetzt - um nur einige Beispiele der vielen Beschlüsse aus dem vergangenen Jahr zu nennen. 

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT