Wasserburger Familie Schuhmacher als neue Betreiber

Tradition gepaart mit modernem Glanz: Innkaufhaus kommt zurück!

+
Familie Schuhmacher steht künftig hinter dem Wasserburger Innkaufhaus. 
  • schließen

Wasserburg - Die Meldung vom Aus des Innkaufhauses sorgte für reichlich Wirbel in der Innstadt. Umso schneller verbreitete sich die überraschende Nachricht, dass das Ende nun doch nicht endgültig ist: Sibylle Schuhmacher übernimmt zusammen mit ihrem Mann Tobias das Ruder und steuert das beliebte Kaufhaus zurück in Richtung Wiedereröffnung:

Das Gebäude des Innkaufhauses bleibt fest in Wasserburger Hand. Manfred Gerer, alteingesessener Wasserburger und Besitzer des Gebäudes, hat das Kaufhaus vor über 45 Jahren ins Leben gerufen. Seine Tochter Sibylle Schuhmacher tritt nun in die Fußstapfen des Vaters und betreibt künftig zusammen mit ihrem Mann Tobias das traditionsreiche Kaufhaus in der Ledererzeile.

"Als Wasserburgerin liegt mir viel an dem Kaufhaus"

"Als wir von der Schließung erfuhren, waren wir erstmal baff", erklärt Sibylle Schuhmacher. "Wochenlang suchten wir nach einer Lösung, wie das endgültige Aus verhindert werden könnte und irgendwann war klar: Mensch, machen wir doch einfach selbst weiter!" 

Die Schuhmachers kommen zwar nicht direkt aus dem Einzelhandel, "aber wir glauben daran, dass es funktioniert", ist sich die neue Betreiberin sicher. "Als Wasserburgerin liegt mir viel an der Stadt und auch an dem Kaufhaus. Als ich sah, wie groß der Aufschrei der Bürger war nach der Bekanntgabe der Schließung, war mir klar, dass es einfach weitergehen muss. Wir bauen auf die Wasserburger und haben außerdem das Gefühl, dass sie die Einkaufsmöglichkeit in ihrer Stadt schon gerne nutzen." 

Zudem sei es immer wieder motivierend zu hören, wie sehr sich die Leute freuen, dass die Wasserburger Familie das Innkaufhaus nun übernommen hat und weiterführen wird.  

Das neue Innkaufhaus geht online

Die Schuhmachers halten das beliebte Kaufhaus am Leben - in neuer Gestalt und doch traditionell. Das Konzept sei laut der Betreiberin bereits in den letzten Zügen der Gestaltung: "Grundsätzlich geht es uns darum, das Kaufhaus ins neue Zeitalter zu führen. Quasi das 'Innkaufhaus 2.0'", lacht Sibylle Schuhmacher. Modern, gemütlich und vor allem nachhaltig laute die Devise. Was genau geplant sei, bliebe aber noch geheim

Fest steht, so erklärt Sibylle Schuhmacher, dass es künftig einen Online-Shop geben soll: "Wir wollen online mit stationär verbinden und sehen das Internet nicht als Feind des Einzelhandels. Vielmehr wollen wird dessen positive Effekte künftig mit dem Standort in der Altstadt verknüpfen."

Wasserburger mit im Boot

Die neuen Betreiber bauen auch auf die Ideen und Vorschläge der Bürger: So gibt es am neu gestalteten Schaufenster des Kaufhauses einen roten Briefkasten, an dem die Wasserburger ein Feedback abgeben können. Auch per Mail an info@innkaufhaus.eu oder auf der Internetseite könne man mittels eines Formulars eigene Ideen einsenden.

"Wir gehen auf die Vorschläge der Leute ein und bauen sie nach Möglichkeit auch ins neue Konzept - das durchaus noch variabel ist - mit ein", verspricht Sibylle Schuhmacher. Mindestens noch vier Wochen könnten die Wasserburger ihre Anregungen weiter anbringen. Kleinere Anregungen könne man auch nach der Fertigstellung noch gut mit einbauen. lächelt die neue Betreiberin. "Wir sind offen für alle Ideen."

Vorerst "Zwischenlösung" für das Innkaufhaus 

Bereits im Februar soll das Kaufhaus wieder öffnen. Die aktuellen Umbaumaßnahmen laufen wohl noch länger, allerdings wollen die Betreiber mittels einer Art "Zwischenlösung" mit Kurz-, Leder- und Schreibwaren sowie einer Strumpfabteilung die Zeit bis zur eigentlichen Wiedereröffnung im Spätsommer oder Herbst überbrücken. 

Sibylle Schuhmacher weiter: "Wir freuen uns, dass wir auch wieder einige ehemalige Mitarbeiter in die neue Truppe einbinden konnten. Mit dem alten Team wird das Kaufhaus künftig in neuer Gestalt erstrahlen."

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT