Pressemitteilung Museum Wasserburg

Internationaler Museumstag am Sonntag, 19. Mai

+
Blaudruckerwerkstatt im Museum Wasserburg Hier können Sie „Ihr blaues Wunder“ erleben

Wasserburg - Das Museum Wasserburg und die Sammlung Wasserburg aus fünf Jahrhunderten laden an diesem besonderen Tag Jung und Alt zu einem spannenden Nachmittag bei freiem Eintritt ein. Beide Einrichtungen sind von 13 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Der Internationale Museumsrat ICOM ruft jedes Jahr diesen bedeutsamen Tag für die Museen aus – diesmal schon zum 42. Mal. Er soll auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland und ihren großen Beitrag zu unserem kulturellen und gesellschaftlichen Leben aufmerksam machen. Ob alleine, mit Familie oder Freunden, alle sind herzlich zu einem unterhaltsamen Nachmittag bei freiem Eintritt ins Museum eingeladen.

Programm im Musem Wasserburg

Herrengasse 15, 83512 Wasserburg a. Inn

13 bis 17 Uhr, Start Museumskasse Treppauf treppab: Suchspiel und Rallye für Kinder

Mit einem Suchspiel oder einer Rallye entdecken jüngere Besucher das Museum Wasserburg. Es geht von den Arkaden über die gotische Wohnhelle und die alte Küche bis unter das Grabendach. Wer alle Antworten findet, den erwartet eine Überraschung!

13.30 Uhr (ca. 60 min), Treffpunkt Foyer Bunt gemustert! – Ein Museumsworkshop für Familien

Das Museum mal ganz anders erleben: Mit Hilfe von Mustern erkunden wir das Haus und seine Objekte, klären was ein Muster überhaupt ist und müssen dabei auch selber kreativ werden.

15.30 Uhr, Treffpunkt Foyer Sein blaues Wunder erleben! – Museumsführung

Einige Sprichwörter und Redensarten kommen uns heute „spanisch vor“, da die Herkunft nicht mehr bekannt ist. Auch die Bedeutung geheimnisvoller Zeichen und Symbole liegt manchmal im Dunkeln. Im Rahmen einer unterhaltsamen Führung werden die Ursprünge der bekanntesten Sprichwörter und Redenarten vorgestellt und rätselhafte Zeichen und Symbole erklärt.

Flyer Internationaler Museumstag

Programm „Sammlung Wasserburg aus fünf Jahrhunderten“

Bruckgasse 2, 83512 Wasserburg a. Inn

13 bis 17 Uhr Individueller Besuch der Sammlung

Entdecken Sie auf vier Etagen vertraute und neue Ansichten der Stadt Wasserburg. Es warten mehr als 2000 Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Skulpturen, Keramik, Zinn, Münzen und vieles mehr auf Sie. Bernd Joa, der Initiator der Sammlung, beantwortet gerne Ihre Fragen zu den gezeigten Objekten.

14 Uhr (ca. 30 min), Treffpunkt: 3. Stock Fritz Köll, ein wenig bekannter Wasserburger Maler

Fritz Köll (1884 - 1958), Kunsterzieher und Maler aus Wasserburg ist kaum bekannt. Nun zeigt die Sammlung ein Selbstporträt und 25 Wasserburger Motive dieses Künstlers, gefertigt in den verschiedensten Techniken: exaktes Zeichnen an der Wende zur Moderne und ein Maler, der sich von Spannungen leiten ließ.

15 Uhr, Treffpunkt: Foyer Die Sammlung im Brucktor

Gerd Riedmeier führt durch die historischen Räume und präsentiert ausgewählte Objekte der umfangreichen Ausstellung. Dabei erleben Sie eine Zeitreise durch 500 Jahre Wasser- burger Geschichte mit dem Höhepunkt „Wasserburger Saal“ im einstigen Spital aus dem 14. Jahrhundert.

Wappenblatt mit einer der ältesten Darstellungen Wasserburg Sammlung „Wasserburg aus fünf Jahrhunderten“

Pressemitteilung Museum Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT