Wiedereröffnung Ende Oktober 

Ehemaliger "Bruck'n Wirt" an der Altstadtbrücke in italienischer Hand

+
Der ehemalige "Bruck'n Wirt" - hier ein Foto vom Frühjahr 2018 - war lange geschlossen. Nun nimmt sich ein neuer Pächter dem Unterauer-Haus an der Innbrücke an.
  • schließen

Wasserburg - Im Frühjahr diesen Jahres waren es noch zwei Interessenten, die sich für die Gaststätte in einzigartiger Lage an der Roten Brücke mit Blick auf die Altstadtkulisse interessierten - nun ist ein neuer Pächter gefunden. 

Seit mehr als zwei Jahren herrscht Leere im Unterauer-Haus, das der Sparkasse Wasserburg gehört. Doch das ist bald Vergangenheit. Wie die Wasserburger Zeitung am Freitag berichtet, habe sich der Betreiber der Gaststätte am Badria, Enzo de Tursi, dem Gebäude an der Innbrücke angenommen und werde es in ein italienisches Restaurant verwandeln. 

Damit regt sich im ehemaligen "Bruck'n Wirt" wieder etwas - seit Wochen werde schon im Innenbereich gewerkelt. Für de Tursi sei die Übernahme des Unterauer-Hauses als Pächter ein lang gehegter Traum gewesen, wie er verrät. Er wolle ein vielfältiges Angebot anbieten, das an Urlaub erinnere - mit Wein, Eis, Kuchen und Kaffee. Nebenher dürften freilich Pizza und Pasta in einem italienischen Restaurant auch nicht fehlen. 

Die Eröffnung ist für den 27. Oktober 2018 geplant. 

Italienische Spezialitäten: Zurück zu den Wurzeln

Nachdem Brigitte Pfohl und Christine Pfohl-Hastreiter, die Betreiberinnen des "Queens Coffee and Pub" in der Salzburger-Straße, vor rund zwei Jahren den "Bruck'n Wirt" als Zusatzgastrobetrieb gegenüber ihres "Queens" wieder aufgaben, stand die Gaststätte an der Roten Brücke leer. Die Jahre davor war das Gebäude als "Ponte Rosso" und "La Terrazza" bereits in italienischer Hand

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online oder in Wasserburger Zeitung. 

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT