Pressemitteilung der Stadt Wasserburg am Inn

Offene Themenführung „… und an Mariä Lichtmess a ganze Stund!“

+

Wasserburg - Das Ende der Weihnachtszeit! Diese Führung erzählt vom bäuerlichen Leben mit seinen Lostagen und Heiligen, dem fest verankerten Jahresablauf, den medizinischen Behandlungsmöglichkeiten und dem unerschütterlichen tiefen Glauben der Menschen von früher.

Man erfährt auch etwas über das Wachs und den Honig, hier in Wasserburg am Bespiel der Familie Surauer. Lichtmess, am 2. Februar sowie an den kommenden Tagen, war die Zeit der Jobbörse, des Wechsels des Arbeitsplatzes und der Einbringung des Jahresurlaubs. Warum entwickelte sich genau in dieser Zeit (am Blasitag) der Taubenmarkt? Gespickt ist der gut einstündige Rundgang durch die Stadt mit vielen alten Wörtern, wie z.B. Schinterwoch und Schlenkerweil - welche natürlich genau erklärt werden. Damit es uns nicht zu kalt wird besuchen wir die Frauenkirche und das Museum mit dem einzigartigen Zimmer von den Wachsziehern und Lebzeltern. Die Führung am Mittwoch, den 6. Februar beginnt um 15 Uhr vor dem Rathaus am Marienplatz. Pro Person kostet der Rundgang 5 Euro. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen. Maximal 25 können teilnehmen. Für diese Führung kann man sich bei der Gäste-Information anmelden, auch telefonisch.

Pressemitteilung der Stadt Wasserburg am Inn

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT