Pressemeldung Stadt Wasserburg

Stadt beschenkt mit 16 weiteren Skulpturen der
 Bildhauerin Louise Stomps
 

+
Berthold Kogut, Enkel von Louise Stomps, beim Unterschreiben des Schenkungsvertrags. 
Links Peter Schrader, Ehemann der Enkelin Christiane Schrader. Daneben die beiden Bürgermeister 
Wasserburgs, Michael Köbl (1. Bürgermeister) und Werner Gartner (2. Bürgermeister)


Wasserburg - Am Mittwoch, den 27. November übergaben die Familie Schrader und Berthold Kogut in feierlichem Rahmen 16 Skulpturen aus der Hand ihrer Großmutter Louise Stomps der Stadt Wasserburg. 

Die Skulpturen sind seit einigen Jahren in der Bibliothek Wasserburg aufgestellt. Nun gehören sie ganz offiziell der Stadt. 

Die Leiterin der Bibliothek, Elke Fleischer betonte, wie sehr besonders die jungen Besucher die Arbeiten schätzten. „Gerade die jüngeren Kinder stellen viele Fragen zu den Kunstwerken, setzten sich mit ihren Inhalten auseinander und gehen auch sehr achtsam mit der Kunst um. Sie sind ganz begeistert, wenn sie hören, dass eine Frau diese Werke geschaffen hat“, so Fleischer. 

Berthold Kogut freute sich genauso wie Kulturreferentin Edith Stürmlinger, dass die Objekte an einem so belebten und architektonisch gelungenen Ort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. 

Bürgermeister Michael Kölbl würdigte den künstlerischen Werdegang der Bildhauerin und erinnerte auch an die eindrucksvolle Persönlichkeit der Künstlerin, die noch bis ins hohe Alter mit ihrem schweren Motorrad unterwegs war. Ute Lechner, Bildhauerin und heutige Bewohnerin der Kumpfmühle bei Rechtmehring, erzählte ebenfalls von gemeinsamen Erlebnissen, die das Bild einer selbstbewussten Frau zeichneten, die ganz unbeirrt ihren Lebensweg beschritt und ihre Position vertrat.

Pressemeldung Stadt Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT