Name für Gemeindestraße steht 

Maria Schell Namensgeberin für neues Reitmehringer Baugebiet 

+
Die neue Straße im Reitmehringer Baugebiet "Südlich der Schmiedwiese" trägt bald den Namen der Schauspielerin Maria Schell. 
  • schließen

Wasserburg - Die künftige Gemeindestraße im neuen Reitmehringer Baugebiet "Südlich der Schmiedwiese" hat nun einen Namen. Sie wird nach einer Schauspielerin benannt. 

Bei diesem Punkt waren sich die Stadträte schnell einig: Der Vorschlag von Bürgermeister Michael Kölbl, die Straße im neuen Baugebiet mit insgesamt vierzehn Grundstücken nach der österreichisch-schweizerischen Schauspielerin Maria Schell zu benennen, wurde einstimmig begrüßt

Der Grund, der im Jahr 2005 verstorbenen Maria Schell diese Ehre zu erweisen, so erklärte der Bürgermeister in der jüngsten Sitzung des Stadtrats, sei die räumliche Nähe Reitmehrings zu Schells ehemaligen Wohnort Heberthal, einem kleinen Ortsteil Wasserburgs. Schell habe dort viele Jahre lang gelebt. 

Werner Gartner erklärte, es sei ein "hervorragender Einfall, die Gemeindestraße nach einer Frau zu benennen, die international bekannt und erfolgreich war und sogar in Wasserburg gelebt hat" und traf damit den Tenor aller Räte. 

Bewerbungen bis 30. Juni möglich

Das Baugebiet "Südlich der Schmiedwiese" wurde Ende April im Rathaus vorgestellt, die Bewerbungsfrist für fünf Einzelhausgrundstücke, sechs Reiheneckhaus- und drei Reihenmittelhausgrundstücke läuft. Das Gebiet war auch schon in der vergangenen Sitzung des Stadtrats Thema, da die Entwässerung in dem Bereich in Reitmehring nicht so leicht zu handhaben sei

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT