Tennishallen im Wasserburger Fit&Fun vermietet als Lagerhallen 

Was wird aus der Fit&Fun-Wiesnparty auf dem Frühlingsfest? 

+
Neben wechselnden DJ's traten bei der Fit&Fun-Wiesnparty auch jedes Jahr Live-Bands - wie hier "Just Duty Free" - auf. 
  • schließen

Wasserburg - Sie waren von den Besuchern die angepeilte Location zum Feiern, wenn das Bierzelt auf dem Wasserburger Frühlingsfest seine Pforten ab 23 Uhr schloss: In den Tennishallen des Fit&Fun-Sportparks feierte das Partyvolk bis zum frühen Morgen. Droht der beliebten Fit&Fun-Wiesnparty nun das Aus? 

Die drei Tennisplätze und die Badminton-Spielfelder sind Vergangenheit im Sportpark Fit&Fun in der Alkorstraße. Die Hallen dienen seit August dem angrenzenden Kunststoffhersteller RKW als Lagerhallen. Sportpark-Inhaber Hans Enzinger unterzeichnete vorige Woche den Mietvertrag mit Dr. Jürgen van Marwick vom RKW. 

"Das bedeutet natürlich auch das Ende für die Fit&Fun-Wiesnparty, wenn die Hallen ab sofort als Lager für RKW genutzt werden", bestätigt Enzinger nüchtern. 

Dass die in den vergangenen Jahren immer stark frequentierte Fit&Fun-Wiesnparty 2019 das letzte Mal dem Partyvolk rund um Wasserburg als Feier-Location nach dem Bierzelt zur Verfügung stand, könne Enzinger nun zwar nicht mehr ändern - er habe aber bereits eine Alternative im Blick

Diese soll in Form der Wiedereröffung der angrenzenden Disco "Universum" ins Leben gerufen werden. Es sei zwar alles noch "in der Mache": "Deko, Einrichtung oder Ausstattung - das alles gilt es noch herzurichten und zu gestalten. Da wird noch kräftig investiert", betont Enzinger. Der nächste Schritt sei der, dass das "Uni" wieder langfristig Türen und Tore öffne. 

Seit Jahren gibt es ein Tauziehen um die Wiedereröffnung - aktuell scheitere es nach wie vor noch am fehlenden Pächter. "Wir sind in Gesprächen", formuliert es Enzinger vorsichtig optimistisch auf Nachfrage von wasserburg24.de. Ein Team habe man bereits beisammen. Geplant sei laut Enzinger, das "Uni" Mitte September 2019 zu eröffnen

Das Hin und Her zur Wiedereröffnung des "Uni": 

Mehrfach hat der Inhaber die Umbaumaßnahmen im "Uni" mit dem Aufwand des Baus des Berliner Flughafens verglichen - auch wegen den umfassenden Auflagen zum Brandschutz. 

Inzwischen sind die großen Baumaßnahmen abgeschlossen, es werde in den Räumlichkeiten der Disco nur mehr an Kleinigkeiten geschraubt. So lautete der Stand im März 2019. Zum Frühlingsfest 2019 gab es jedoch wie ursprünglich geplant noch keine Wiedereröffnung. 

Am 1. Juni 2017 - feierte das "Uni" schon einmal ein Comeback pünktlich zur Volksfestzeit in Wasserburg. Doch damals gab es nur beschränkte Öffnungszeiten und dann einen Pächterwechsel, weshalb die Disco wieder schließen musste. 

Auch wenn Enzinger seit Jahren für die Wiedereröffnung kämpft, im November 2018 richtete er klare Worte an die Nachtschwärmer: Vorgeglüht und erst ab 1 Uhr morgens betrunken aufzutauchen, keinen Eintritt mehr zu zahlen und im Inneren nichts mehr zu konsumieren - solche Szenarien sieht der Inhaber äußerst ungern und dafür hat er auch kein Verständnis, wie er betont.  

Die "unendliche Geschichte" der Disco "Uni" - noch hat sie kein Ende gefunden.

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT