Wenigstens eine kleine Feier im Mai

Wasserburger Frühlingsfest fällt auch 2021 aus, doch ein Biergarten soll möglich sein

Volle Zelte, in denen die Massen feiern: Das wird auch in diesem Jahr nicht gehen. Doch der WFV Wasserburg plant ein kleines Fest als Corona-Alternative.
+
Volle Zelte, in denen die Massen feiern: Das wird auch in diesem Jahr nicht gehen. Doch der WFV Wasserburg plant ein kleines Fest als Corona-Alternative.

2020 fiel es aus – und schon jetzt steht fest: Auch 2021 wird es kein Frühlingsfest in der gewohnten Form in Wasserburg geben. Doch ganz müssen die Fans vermutlich auf Karussells und eine frische Mass Bier nicht verzichten.

Wasserburg – „Ein Festzelt für 3000 Leute im Mai: „Das wird nicht gehen“, sagt Moritz Hasselt, Vorsitzender des Wirtschaftsförderungsverbandes (WFV), auch in seiner Funktion als Frühlingsfestchef. Denn bis zum Frühjahr rechne niemand mit Infektionszahlen, die große Feiern ohne Abstand ermöglichen. Trotzdem soll es ein Fest light geben – „nur wann und wie, das steht derzeit noch in den Sternen.“ Hasselt denkt an „eine Art Sommerbiergarten“ – auf dem Patz am Badria. Ohne Zelt, mit einer begrenzten Anzahl an Karussells und Buden sowie Ausschank unter Brotzeit unter freiem Himmel. Wirte, Brauereien und Schausteller sollen hier eine Möglichkeit erhalten, sich zu präsentieren.

>>> Alle Nachrichten und Informationen rund um das Coronavirus findet Ihr in unserem Corona-Ticker <<<

Der Wirtschaftsförderungsverband wird mit dem kleinen Fest kein Geld verdienen, das beim großen immer dazu diente, den Christkindlmarkt und die Weihnachtsbeleuchtung mit zu finanzieren. „Außer Arbeit bleibt am WFV nichts hängen“, weiß Hasselt, findet es trotzdem wichtig, dass auf dem Festplatz etwas stattfindet – natürlich nicht parallel zum Altstadtbiergarten, der ebenfalls im zweiten Corona-Jahr 2021 noch einmal auf dem Gelände an der Rampe möglich wäre. „Das sind aber zwei unterschiedliche Paar Schuhe“, sagt Hasselt.

„Das geht im kleinen Format schnell“

Erst im Juni fällt nach seinen Angaben die Entscheidung über das Oktoberfest in München. So lange kann der WFV beim Frühlingsfest in Wasserburg, traditionell im Programm rund um Pfingsten, nicht warten. Deshalb die Bereitschaft, einen Sommerbiergarten mit Schaustellern und Wirten auf die Beine zu stellen. „Das geht im kleinen Format schnell“, ist Hasselt überzeugt.

Geplant ist 2021, wie berichtet, auch ein Musikfestival in der Altstadt – von Innkaufhaus Wasserburg, Kulturkreis und Kulturreferentin. Wenn auch der Altststadtbiergarten wieder aufmacht, dürfte es einen bunten Sommer in der Stadt geben. Gute Aussichten im Lockdown.

Kommentare