Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ProBahn glaubt an günstigere Altstadtbahn

+

Wasserburg - ProBahn zweifelt die Kosten an, die die Stadt Wasserburg für eine erneute Inbetriebnahme der Altstadtbahn veranschlagt. Die Zahlen seien viel zu hoch:

Bernd Meerstein von ProBahn über die Kosten für die Altstadtbahn:

oton

Die Wasserburger Ortsgruppe von ProBahn ist fest davon überzeugt, dass die Wiederinbetriebnahme der Altstadtbahn kostengünstiger umgesetzt werden kann, als es das Gutachten der Stadt Wasserburg sagt. Wie Bernd Meerstein von ProBahn am Wochenende bei einer öffentlichen Streckenbegehung mit Bürgern, Politikern und möglichen Betreibern sagte, kam ein eigens erstelltes Gutachten auf rund die Hälfte der Kosten. Zusammen mit den richtigen Betreibern könnte es sogar noch günstiger werden.

Lesen Sie dazu auch:

Altstadtstrecke für nur 1,5 Millionen

Langes Warten auf die Altstadtbahn

Noch ist die Trasse nicht weg

Das von der Stadt Wasserburg in Auftrag gegebene Gutachten kam auf rund 9 Millionen Euro. Ein Konsortium aus vier beteiligten Firmen versucht derzeit mit einem 7-Punkte-Plan bei der Stadt Wasserburg als Streckenbetreiber ins Geschäft zu kommen. Wie berichtet hat die Stadt das Entwidmungsverfahren in Auftrag gegeben. Dazu gehört die öffentliche Ausschreibung für mögliche private Anbieter.

Quelle: Radio Charivari

Kommentare