Jetzt bei ALDI SÜD bewerben!

Gemeinsam Chef sein für fünf Wochen - ALDI SÜD-Auszubildende üben sich als Filialleiter in Straßlach

+

Eine Filiale in Eigenregie leiten – dieser spannenden Herausforderung stellen sich vom 8. Oktober bis 10. November insgesamt 12 angehende Handelsfachwirte der Regionalgesellschaft ALDI Ebersberg.

Im Rahmen des Projekts "Azubis leiten eine Filiale" können die angehenden Handelsfachwirte im dritten Ausbildungsjahr am ALDI SÜD Standort in der Gewerbestraße 2 zeigen und anwenden, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben. Ganz auf sich allein gestellt sind sie nicht. Erfahrene Filialleiter stehen im Hintergrund bereit und unterstützen ihre Schützlinge, sollten sie einmal nicht weiter wissen. 

Während in der ersten Woche der Schwerpunkt zunächst darauf liegt, die Arbeitsweise der Kollegen und die Filialabläufe kennenzulernen sowie Wissenslücken zu schließen, nehmen die Teilnehmer ab der zweiten Woche das Ruder immer mehr selbst in die Hand. Die jungen Nachwuchskräfte sind verantwortlich für die reibungslose Organisation des Filialalltags, die Bestellung der Ware, die Umsetzung von Standards sowie die Personalplanung. Da jeder Teilnehmer mehrmals als Filialleiter die Leitung der Filiale übernimmt, spielen auch Themen wie Mitarbeiterführung und Teamarbeit eine wichtige Rolle. 

Gemeinsame Aktivitäten der Teilnehmer stärken den Teamgeist und fördern eine gute Zusammenarbeit. Die betreuende Filialleiterin Gülsen Piri berichtet: "Es gibt jeden Tag einen Küchendienst, der das Frühstück für alle Kollegen vorbereitet und mittags eine warme Mahlzeit kocht. Während des gemeinsamen Essens kommen alle Projekt-Teilnehmer, die an diesem Tag Dienst haben, zusammen und tauschen sich über dienstliche und auch private Themen aus - das stärkt den Zusammenhalt!"

Mit dem jährlich stattfindenden Projekt hat die Unternehmensgruppe schon gute Erfahrungen gemacht. Es ist mittlerweile fester Bestandteil der Ausbildung. "Unsere Auszubildenden übernehmen von Beginn an vielfältige Aufgaben. Wir bestärken sie darin, eigenverantwortlich zu arbeiten", sagt Sabine Bader, Regionalverkaufsleiterin bei ALDI Ebersberg. "Wenn wir ihnen in der Ausbildung auch einmal die Leitung einer Filiale übergeben, ist das eine große Aufgabe, aber ebenso ein Vertrauensbeweis."

Infotag zur Ausbildung bei ALDI SÜD am 10. November von 8:00 bis 15:00

Am 10. November können sich Schüler und Eltern beim Infotag in der Filiale in Straßlach, Gewerbestraße 2, aus erster Hand bei den angehenden Handelsfachwirten über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei ALDI SÜD informieren. Von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr stehen sie für Fragen zur Verfügung und freuen sich bereits auf Ihren Besuch!

Für Schüler bietet ALDI SÜD verschiedene Einstiegsmöglichkeiten im Verkauf an: Schüler mit einem guten Mittelschulabschluss können eine 2-jährige Ausbildung zum "Verkäufer" absolvieren. Bei entsprechendem Engagement in Schule und Filiale besteht die Möglichkeit, in einem weiteren Jahr, den Abschluss "Kaufmann im Einzelhandel" zu erlangen. Mit einem guten Mittleren Schulabschluss können Schüler im Großraum München die Ausbildung "Kaufmann im Einzelhandel mit Erwerb der Fachhochschulreife" beginnen. Innerhalb von drei Jahren bietet dieser Ausbildungsgang die Chance, einen anerkannten Berufsabschluss sowie die Fachhochschulreife zu erwerben.

Abiturienten können im Rahmen des "Abiturientenprogramms" innerhalb von drei Jahren drei staatlich anerkannte Abschlüsse erlangen: Kaufmann im Einzelhandel, Ausbilder-Schein der IHK, Geprüfter Handelsfachwirt. Weitere Informationen sowie alle Stellenangebote finden Sie unter karriere.aldi-sued.de

So liefen die ersten Wochen: 

Gülsen Piri, Filialleiterin Filiale Unterhaching, Grünwalder Weg:

Gülsen Piri

Die letzten drei Wochen sind wie im Flug vergangen!
Zu Beginn wurden die Teilnehmer etwas intensiver von uns Filialleitern betreut: Wir haben ihnen bei den Bestellungen über die Schulter geschaut und sie bei Fragen rund um die Organisation des Tagesablaufs unterstützt. Seit der zweiten Woche führen die Teilnehmer die Filiale nun nahezu selbstständig und machen das sehr gut! Die Gruppe achtet sehr auf die Verfügbarkeit der Waren, organisiert die Abläufe gut, hat top PC-Kenntnisse und arbeitet prima als Team zusammen. Das liegt sowohl an der guten Vorbereitung im Rahmen des Abiturientenprogramms als auch am Workshop im Vorfeld des Projekts. In den kommenden Tagen werden vor allem die Vorbereitung der Inventur und die Feedback-Gespräche im Vordergrund stehen. Die Teilnehmer sind bereits sehr gespannt auf das Ergebnis der Inventur, das auch ein Stück weit ihre Leistung während des Projekts widerspiegelt. Ergänzend zu den vielen kurzen Gesprächen während der letzten Wochen, möchten die Teilnehmer natürlich auch eine Rückmeldung zu ihrer gesamten (Arbeits-)Leistung sowie ihren Entwicklungspotentialen haben. Hierzu nehmen wir uns immer gerne Zeit und geben jedem einzelnen ein ausführliches, individuelles Feedback.

Fabian Schneider, 26 Jahre, Filiale in Baierbrunn: 

Fabian Schneider

Ich fühle mich sehr wohl in der Filiale in Straßlach und das Team arbeitet prima zusammen. In der ersten Woche mussten wir uns erst einmal an die Filiale und ihre spezifischen Abläufe gewöhnen und uns alle besser kennenlernen. Inzwischen läuft alles schon recht routiniert ab und wir bekommen viel Lob von den Kunden. Meine erste Schicht als Filialleiter war etwas ungewohnt, aber meine Kollegen haben mich prima unterstützt. Die Teilnahme am Projekt hat mich in meinem Wunsch bestärkt, Filialführungsnachwuchs bei ALDI SÜD zu werden.

Tess Jelken, 22 Jahre, Filiale in München-Trudering:

Tess Jelken

Das Projekt gefällt mir sehr gut! Jeder von uns sammelt hier viele neue Erfahrungen und kann sein Wissen einbringen - so lernen alle voneinander und können sich weiter verbessern. Ich freue mich bereits darauf, nach dem Projekt einige Ideen in meiner Stammfiliale auszuprobieren. Besonders spannend und herausfordernd empfinde ich den Kontrast zwischen einer Landfiliale (Straßlach) und einer Stadtfiliale (München-Trudering) - das Kaufverhalten ist ganz anders und darauf muss man bei der Bestellung und der Personaleinsatzplanung achten. Wir führen mit den betreuenden Filialleitern regelmäßig Feedbackgespräche und bekommen dabei viel Anerkennung für unsere Leistung sowie Hinweise auf Entwicklungsmöglichkeiten. Ich habe mich sehr gefreut, als ich dafür gelobt wurde, dass ich einige Dinge gesehen und bearbeitet habe, die von Kollegen übersehen wurden. Außerdem macht es sehr viel Spaß, mit Gleichaltrigen eine Filiale zu führen und sich gegenseitig zu unterstützen, um ein tolles Ergebnis zu erzielen!

Sandra Bachleitner, 21 Jahre, Filiale Rosenheim:

Sandra Bachleitner

Während der ersten Woche konnten wir erst einmal die Arbeitsweisen der anderen Teilnehmer kennenlernen und uns an die Abläufe in der Filiale in Straßlach gewöhnen. Da wir fast alle aus umsatzstärkeren Filialen kommen, mussten bei den Bestellungen anfangs einige Korrekturen vorgenommen werden. Meine erste Schicht als Filialleitung fühlte sich ein bisschen an, wie der berühmte Sprung ins kalte Wasser. Der Vorteil war jedoch, dass ich dadurch deutlich weniger verkrampft war und mich mehr auf mein Bauchgefühl verlassen habe. Das Projekt ist für uns Teilnehmer eine tolle Chance, um sich zu beweisen, den Austausch mit Kollegen sowie erfahrenen Filialleitern zu suchen und Wissenslücken zu schließen. Die Kunden hier in Straßlach haben uns sehr freundlich aufgenommen und freuen sich über die neuen Gesichter in ihrer Filiale. Sie haben uns auch viel Glück für das Projekt gewünscht und uns gelobt, dass der Laden sogar noch schöner aussieht als sonst.

Optimale Karrierechancen bei ALDI SÜD

Seit Jahren ist ALDI SÜD für sein hohes Ausbildungsniveau bekannt. Als Arbeitgeber bietet ALDI SÜD eine übertarifliche Vergütung, beste Arbeitsbedingungen mit einem partnerschaftlichen Miteinander sowie optimale Karrierechancen. Dazu gehören bereits während der Ausbildung viele interne Schulungen und die Förderung von Schlüsselqualifikationen. Mit dem Abschluss einer erfolgreichen Ausbildung haben Absolventinnen und Absolventen gute Übernahmechancen bei ALDI SÜD.

Zu den Einstiegsmöglichkeiten gehören unter anderem die Ausbildung zur/m Verkäufer/in, zur/m Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel oder zur/m geprüften Handelsfachwirt/in.

Außerdem bietet ALDI SÜD ein duales Bachelor-Studium an. In den rund 1.880 Filialen in 30 Regionalgesellschaften in West- und Süddeutschland arbeiten über 34.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehr als 5.200 Auszubildende.

Ausbildung bei ALDI SÜD

Spannende Einblicke gibt es bei Instagram zu sehen unter #aldiazubifiliale, #aldicrew und #aldiazubi. Infos zu Ausbildung und Karriere: karriere.aldi-sued.de

Einstiegsmöglichkeiten für Schüler

https://karriere.aldi-sued.de/schueler/ausbildung-und-studium/

Ausbildung bei ALDI SÜD:

* Um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern, wurden im Textverlauf lediglich männliche Bezeichnungen verwendet. Selbstverständlich gelten alle Begriffe auch für weibliche Mitarbeiter, Kollegen, Interessenten, Absolventen und Bewerber.

Zurück zur Übersicht: Azubi-Offensive

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.