Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Azubi-News

Alpenhain begrüßt fünf neue Auszubildende in der Traditionskäserei

Azubis 2022 Alpenhain
+
Bild von links nach rechts: Julia Wagner (Ausbildungsleitung), Florian Brandl (Azubi Industriekaufmann), Julian Haider (Azubi Milchwirtschaftlicher Laborant), Robert Winkelmann (Geschäftsführer), Emma Stacheter (Azubi Industriekauffrau), Matthias Fink (Leiter + Ausbilder Käserei mit Reifekeller), Tarik Klicic (Azubi Milchtechnologe), Christine Gruber (Leiterin + Ausbilderin Milchwirtschaftliches Labor), Leoni Seuffert (stellvertretendes Betriebsratsmitglied), auf dem Bild fehlt Emre Cindir (Azubi Milchtechnologe).

Unter dem Motto „Gemeinsam machen wir mehr aus Käse“ werden die Azubis in die Alpenhain-Familie aufgenommen.

Lehen - Von der Schule in die Traditionskäserei: Heute starten fünf Schulabsolventen ihre Ausbildung bei dem oberbayrischen Familienunternehmen Alpenhain. Bereits am Freitag wurden sie im Rahmen einer Begrüßungsveranstaltung mit ihren Familienangehörigen herzlich bei Alpenhain begrüßt und konnten bei einer Betriebsführung mit Matthias Fink, Molkereitechniker und Leiter der Käserei, ihren neuen Arbeitsplatz besser kennenlernen. Auch Geschäftsführer Robert Winkelmann begrüßte die Neulinge in der Alpenhain-Familie persönlich und wünschte ihnen einen guten Ausbildungsstart.

Milchtechnologie, milchwirtschaftliches Labor, kaufmännische Abteilungen, Lebensmitteltechnik, Industriemechanik und Betriebstechnik – bei Alpenhain ist eine Ausbildung in den unterschiedlichsten Bereichen möglich. In diesem Ausbildungsjahr werden Tarik Klicic und Emre Cindir auf ihrem Weg zum Milchtechnologen von Matthias Fink begleitet.

Julian Haider wird bei seiner Ausbildung zum milchwirtschaftlichen Laboranten von Christine Gruber, Leitung Qualität/Qualitätssicherung, betreut. Und Emma Stacheter sowie Florian Brandl werden von Julia Wagner zu Industriekaufleuten ausgebildet.

Als Ausbildungsleiterin freut sich Julia Wagner besonders über den Neuzuwachs: „Die Ausbildung ist zum einen eine optimale Möglichkeit, um junge, engagierte Schulabsolventen zu fördern. Zum anderen ist sie ein wichtiges Instrument zur Gewinnung neuer Fachkräfte. Wir sind stolz darauf, die Auszubildenden auf ihrem Weg zur Berufsausbildung zu begleiten und ihnen eine berufliche Perspektive in unserem Unternehmen zu bieten.“ Neben der Unterstützung durch zahlreiche Ausbilder, Ausbildungsbeauftragte und Kollegen gibt es auch regelmäßige Treffen und (Freizeit-)Aktivitäten, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zustärken.

Großer Wert wird bei Alpenhain auch auf die eigenständigen Azubi-Projekte gelegt, bei denen Kernkompetenzen wie Zeitmanagement oder Teamgeist sowie fachübergreifender Austausch gefördert werden. Erst kürzlich übernahm Alpenhain die erfolgreichen Absolventen des Vorjahrs als feste Mitarbeiter und ermöglichte ihnen einen nahtlosen Übergang von ihrer Berufsausbildung zum Start in die Arbeitswelt als Fachkräfte.

Auch die neuen Auszubildenden könnten nach bestandener Abschlussprüfung in ihre Fußstapfen treten und ihre Karrieren bei Alpenhain fortführen. „Wir freuen uns sehr, wenn unsere Auszubildenden ihre Ausbildung erfolgreich abschließen und unser Unternehmen als zukünftige Mitarbeiter bereichern“, sagt Robert Winkelmann, Geschäftsführer bei Alpenhain.

Über Alpenhain

Als führender Hersteller von Käsespezialitäten verarbeitet die Alpenhain Käsespezialitäten GmbH seit 1905 Milch aus dem Alpenvorland. Das Familienunternehmen ist bereits in vierter Generation im oberbayrischen Lehen beheimatet. Über 450 Mitarbeiter und Auszubildende sorgen für die Verarbeitung von jährlich knapp 90 Millionen Litern frischer Alpenmilch zu Produkten aus natürlichen Zutaten – ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern, Konservierungs- und Farbstoffen. Der Schwerpunkt liegt auf der Herstellung und Verarbeitung von Camembert. Das Unternehmen produziert unter anderem seit über 25 Jahren den Original Obazda und feierte 2020 das 40-jährige Jubiläum für Back-Camembert. Die Familienkäserei ist Marktführer für beide Produkte. Weichkäse, Camembert Creme, Grillkäse und Back-Käsesnacks runden das Sortiment ab. Alpenhain beliefert Kunden im Lebensmitteleinzelhandel sowie Großverbraucher in Deutschland und exportiert in über 40 Länder weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter www.alpenhain.de.

Alpenhain

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.