Kaufmännische Nachwuchskräfte testen ihr Prüfungswissen

Prüfungsvorbereitung bei ALPMA in Rott am Inn

+

Rott am Inn - Endlich war es soweit! Nach intensiver Prüfungsvorbereitung auf die mündliche Abschlussprüfung der Industriekaufleute, durften acht junge kaufmännische Nachwuchskräfte jeweils ihre Facharbeit im Rahmen einer "Testprüfung" im Haus des Maschinen- und Anlagenbauers Alpma präsentieren.

Die Unternehmen Bauer und Meggle aus Wasserburg sowie Alpma aus Rott am Inn hatten sich zur Vorbereitung, auf die im Januar 2018 stattfindende mündliche Abschlussprüfung ihrer kaufmännischen Auszubildenden zusammengeschlossen. Eine eigens dafür engagierte externe Trainerin hat die gesamte Ausarbeitung der einzelnen Reporte fachlich kompetent begleitet.

Für die Ausbilderinnen und dem Ausbilder dieser drei Unternehmen (im Bild Andrea Jurochnik - Meggle, Anita Becher - Alpma, Manfred Stifter - Bauer), war der Tag in entspannter Atmosphäre reich gefüllt mit interessanten Themen wie z.B. dem "Export von Ersatzteilen in die USA unter Beachtung länderspezifischer zollrechtlicher Bestimmungen", einem "Employer Branding – Die Erstellung einer neuen Azubibroschüre" oder auch der "Neukundenakquise - von der Auswahl potentieller Neukunden über die individuelle Angebotserstellung und Sortimentsberatung bis zum Vertragsabschluss und anschließender Anlage des Kunden im ERP-System SAP und der weiteren Kundenbetreuung". Im Anschluss an die jeweilige Präsentation durfte sich jeder Auszubildende prüfungsrelevanten Fragen stellen und so sein Prüfungswissen testen.

Alle Beteiligten empfanden diesen Tag als sehr wertvoll und aufschlussreich. Fazit von Lisa Geißinger Auszubildende der Alpma: "Ich finde, dass die Testprüfung eine sehr gute Übung für die mündliche Abschlussprüfung ist. Dadurch fühle ich mich jetzt gut vorbereitet und kann mir besser vorstellen wie meine Prüfung ablaufen wird. Nun kann ich gelassen in meine Prüfung gehen und weiß, dass ich diese meistern werde."

ALPMA

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.