Azubi-Interview

Meine Ausbildung bei der AVG

+
Lukas Ugolini absolviert derzeit eine Ausbildung zum Automobilkaufmann bei der AVG in Raubling.

Raubling - Eine Ausbildung bei der AVG - wie ist das so? Lukas Ugolini erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen und seinen Entwicklungen als Azubi bei der AVG. 

Hallo Lukas! Herzlich Willkommen zu unserem AVG Azubi-Interview! Stell dich doch bitte einmal kurz vor.

Hallo mein Name ist Lukas, ich bin 19 Jahre alt und befinde mich derzeit im zweiten Jahr meiner Ausbildung bei der AVG in Raubling.

Welchen Ausbildungsberuf erlernst du und wie lange dauert die Ausbildung?

Meinen Ausbildungsberuf nennt man Automobilkaufmann-/frau. Es handelt sich hierbei um einen kaufmännischen Beruf. Die Ausbildung dafür dauert ungefähr drei Jahre. Begonnen habe ich am 1. September 2017, somit werde ich sie voraussichtlich am 31. August 2020 beendet haben.

Wie bist du auf diesen Ausbildungsberuf gekommen und warum hast du dafür die AVG ausgewählt?

Nach meiner mittleren Reife habe ich noch zwei Jahre auf der Fachoberschule verbracht und somit mein Fachabitur im Fach Wirtschaft erlangt. Danach stellte sich mir die Frage: "Was tun? Studium, Ausbildung oder doch ins Ausland gehen?"

Letztendlich entschied ich mich dazu eine Ausbildung als Automobilkaufmann zu beginnen. Automobilkaufmann einfach deshalb, weil ich mich schon immer sehr für Autos interessiert habe (natürlich besonders für die Marke Mercedes-Benz). Im Vorfeld habe ich mich über die AVG bestens informiert und nur Positives vernommen. Das weckte mein Interesse hier zu arbeiten und ich bewarb mich auf einen Ausbildungsplatz.
Nach nun über einem Jahr in dieser Firma kann ich nur Positives berichten und bestätigen, dass es einer der besten Ausbildungsbetriebe im Landkreis Rosenheim ist.

Welche Abteilungen durchläufst du während deiner Ausbildung und was sind deine Aufgaben?

Während der Ausbildung durchlaufen wir alle möglichen Abteilungen (Disposition, Verkauf, Service/Annahme, Buchhaltung, Lager). Dabei findet der Wechsel zwischen diesen immer alle sechs Monate statt. Das finde ich persönlich sehr gut und ansprechend, da man so einen kompletten Einblick in das gesamte Unternehmen und dessen Mitarbeiter bekommt. Man lernt hierbei sehr vieles und meine Kollegen helfen mir bei Fragen oder Problemen immer großartig weiter. Des Weiteren bekommt man so den gesamtbetrieblichen Ablauf perfekt mit, also welche Prozesse wann und wie genau ablaufen sobald ein Fahrzeug verkauft worden ist. Von der Bestellung bis zur Auslieferung liegt ein weiter, spannender Weg.

Was macht dir an deiner Ausbildung am meisten Spaß?

Es machen mir sehr viele Dinge großen Spaß! 

Sei es die abwechslungsreiche Arbeit, die man erledigen darf, das Austauschen mit den Kollegen oder das Ambiente das in unserem Autohaus herrscht. Ich denke das alles im Zusammenspiel macht den Spaß und die Freude an der Arbeit bei der AVG aus.

Wenn du dir jetzt einen Mercedes aussuchen dürftest, welches Modell wäre momentan dein Favorit?

Das ist sehr schwierig zu sagen, denn es gibt wirklich viele richtig „geile“ Mercedes. Wahrscheinlich würde es auf einen der sportlicheren herauslaufen, also ein AMG-Modell.

Welche Modelle durftest du denn schon selbst fahren?

Fahren durfte ich tatsächlich schon sehr viele von der gesamten Produktpalette, sei es eine einfache A-Klasse oder eine G-Klasse. Man kann nur eines sagen, es ist immer wieder ein Wahnsinns Gefühl, wenn man in einen Mercedes einsteigt und mit diesem fahren darf. Es ist manchmal sogar wirklich unbeschreiblich!!

Wie hast du dich an deinem allerersten Ausbildungstag gefühlt?

Zuerst war ich wirklich sehr nervös, denn es war für mich eine komplett neue Erfahrung jetzt nach zwölf Jahren Schule in das Arbeitsleben einzusteigen. Sehr geholfen haben mir hierbei die freundlichen Mitarbeiter, indem sie einem gleich die Nervosität nahmen. Man hat sich von Anfang an richtig geborgen gefühlt und war sofort in das AVG-Team integriert. Das war wirklich super!

Was ist das Besondere an einer Ausbildung bei der AVG?

Das Besondere an einer Ausbildung in unserem Unternehmen ist denke ich, dass sich jeder wirklich gut versteht und somit auch die Zusammenarbeit gefördert wird. So geht man jeden Tag gerne und mit vollem Elan in die Arbeit und hat auch noch einen Riesenspaß und Freude dabei.

Wie oft hast du Berufsschule und wo befindet sie sich?

Im ersten Ausbildungsjahr hatten wir zweimal in der Woche Schule (Montag und Dienstag). Jetzt im zweiten Jahr ist es nur noch ein Tag die Woche (Dienstag). Im dritten und letzten Jahr werden wir ebenfalls einmal in der Woche Schule haben. Die Berufsschule befindet sich in Rosenheim in der Wittelsbacherstraße.

Wie sehen deine Arbeitszeiten aus?

Meine Arbeitszeiten sind Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr mit einer Mittagspause.

Was möchtest du nach deiner Ausbildung machen?

Zuerst möchte ich meine Ausbildung mit einem guten Ergebnis beenden. Ich hoffe, dass ich nach meiner Ausbildungszeit weiter bei der AVG tätig sein darf. Denn es ist wirklich ein einzigartiges Unternehmen und nur jedem einzelnen weiter zu empfehlen!

Mehr Infos zur Ausbildung bei der AVG

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.