Azubi-Interview

Eine Ausbildung zur Milchtechnologin - wie ist das so?

Sophie Wieser, Auszubildende zur Milchtechnologin
+
Sophie Wieser, Auszubildende zur Milchtechnologin

Wasserburg am Inn - Sophie Wieser absolviert derzeit eine Ausbildung zur Milchtechnologin bei der Privatmolkerei Bauer. Im Azubi-Interview berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Angaben zur Firma 

Privatmolkerei Bauer GmbH & Co. KG
Molkerei-Bauer-Str. 1-10
83512 Wasserburg am Inn
T: 08071 109525
E-Mail: personal@bauer-gruppe.de

Angaben zur Ausbildung 

Ausbildung zur: Milchtechnologin
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre (Verkürzung auf 2,5 Jahre möglich)
Nötiger Schulabschluss: Mind. Hauptschulabschluss, bevorzugt mittlere Reife

Wie ist die Ausbildung aufgebaut? 

Meist arbeitet man im Betrieb. Überbetriebliche Ausbildung und Berufsschule hat man im Block (ca. 5 Wochen ein Block).

Wo befindet sich die Schule?

Kempten im Allgäu

Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma: 

Als Azubi bekommt man die Gelegenheit, alle Prozessschritte von der Milchverarbeitung bis hin zur Verpackung und Lagerung der Produkte mitzuverfolgen. Zudem ist man sowohl in der Käserei als auch in der Joghurtabteilung eingesetzt, sodass die Ausbildung sehr abwechslungsreich und vielseitig ist.

Wie läuft das Einstellungsverfahren? 

Wir Milchtechnologen müssen auf jeden Fall ein Schnupperpraktikum absolviert haben, danach findet ein Vorstellungsgespräch statt.

Wie hoch ist der Verdienst?

Im ersten Lehrjahr ca. 1000 € brutto.

Anzahl Azubi-Stellen?

3-4 Azubi-Stellen pro Jahr

Mitbewerber pro Jahr? 

Ca. 30 Mitbewerber

Allgemeine Fragen an den Azubi 

Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen? 

Ich habe mein Schulpraktikum in der Molkerei absolviert und fand die Verarbeitung der Milch sehr interessant. Anschließen habe ich mich auf die Stellenanzeige beworben.

Wie weit ist Dein Arbeitsweg? 

Ca. 15 Minuten 

Wie kommst Du in die Arbeit? 

Mit dem Auto

Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma? 

Ich habe mein Schulpraktikum in der Molkerei absolviert und fand die Verarbeitung der Milch sehr interessant. Anschließen habe ich mich auf die Stellenanzeige beworben.

Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten? 

Die Arbeitszeiten, da man als Azubi schon um 15 Uhr frei hat und man noch viel in seiner Freizeit unternehmen kann.

Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis? 

Wir haben jährlich einen Azubi-Ausflug. Dort kommen alle Azubis zusammen und man lernt die anderen besser kennen.

Fazit von der Ausbildung: 

Es gefällt mir bisher gut. Die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit – das macht den Einstieg ins Arbeitsleben viel leichter, da man sich gerade am Anfang manchmal nicht in der großen Molkerei zurechtfindet und man auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Zu Beginn meiner Ausbildung hatte ich bedenken, da die Berufsschule sich in Kempten befindet und man somit unter der Woche im Wohnheim untergebracht ist. Man knüpft aber schnell Kontakte mit anderen Milchtechnologen und kann abends zusammen etwas unternehmen.

Weitere Informationen über die Ausbildung bei der Privatmolkerei Bauer gibt es hier!

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.