Die Frau am Grill

Der Pulled Beef Ribs Burger

+
Das Rezept des Tages: Der Pulled Beef Ribs Burger
  • schließen

Immer mittwochs und samstags verrät uns "Die Frau am Grill" einen Grill- oder Rezept-Tipp. Heute: Der Pulled Beef Ribs Burger.

Seit etlichen Jahren hat ein ganz bestimmtes Grill-Gericht einen kleinen Siegeszug angetreten. Und auch wenn noch nicht jeder in den Genuss davongekommen ist: Die meisten werden bestimmt zumindest schon einmal von Pulled Pork gehört haben. Jenes Schweinefleisch, das im Stück über viele Stunden hinweg bei eher geringeren Temperaturen butterweich gegart wird. So weich, dass man es anschließend pullen, also zu Deutsch auseinanderziehen bzw. zerrupfen kann. In diesem Beitrag dreht es sich aber nicht um Schweinefleisch sondern Rindfleisch. Und zwar mit Knochen. Wir legen Beef Ribs auf den Grill und bauen uns anschließend aus dem Pulled Beef einen leckeren Burger. Das Rezept habe ich übrigens vom amtierenden Grillweltmeister Oliver Sievers...

Welches Fleisch wird verwendet und wo ist es zu erwerben?

Für einen Pulled Beef Ribs Burger kommen natürlich nur Beef Ribs in Frage. Obwohl man natürlich auch einen ganz leckeren Pulled Spare Ribs Burger mit Schweinefleisch zubereiten kann. Aber das ist eine andere Baustelle. Also zurück zum Thema: Die großen Rippen-Stücke hat nicht jeder Metzger immer vorrätig. Also zwingend vorbestellen! Natürlich lässt sich Pulled Beef an sich auch mit anderen Stücken vom Rind zubereiten. So zum mit Beispiel Brust oder Hals.

Klappt das auf jedem Grill?

Ja, auf jedem Gasgrill oder Kugelgrill, der eine Garhaube besitzt und der sich für das Grillen mit direkter und indirekter Hitze eignet. Selbstverständlich auch in einem sogenannten Smoker.

Das Räuchern und das Dämpfen

Die Zubereitung geschieht in zwei Phasen: Zuerst wird geräuchert. Hierfür bietet sich für den Gasgrill eine sogenannte Räucherbox an. In diese kommen Räuchermehl oder Räucherchips. Anschließend wird die Box auf einem der Brenner platziert und es kann sich Rauch entwickeln. Im Kugelgrill, wenn dieser mit Briketts betrieben wird, legt man die Räucherchips direkt auf die Briketts.

Die geräucherten Beef Ribs auf dem Rost vom Gasgrill. Links erkennt man unter dem Rost die dort platzierte Räucherbox.

Beim Dämpfen wandern die geräucherten Beef Ribs in einen verschließbaren Behälter. Gut eignet sich ein großer Bräter. Zuvor sollte man sich jedoch einen Einsatz basteln oder kaufen, damit die Beef Ribs nicht am Boden des Bräters liegen. Dort hinein kommt nämlich Rinderbrühe, die zum Dämpfen verwendet wird (alternativ eignet sich auch Apfelsaft oder Bier).

Das Dämpfen der geräucherten Beef Ribs im Bräter.

Ruhephase und Beilagen

Wenn die Beef Ribs rund drei Stunden gedämpft wurden sollte sie noch 30 Minuten Ruhen. So kann das Fleisch nochmals entspannen. Anschließend werden die Knochen entfernt und das Pullen kann beginnen. Für den Burger wandert das Fleisch dann auf die Burger Brötchen. Welche zusätzlichen Beläge (wie Essiggurken, Zwiebeln, BBQ Sauce, etc.) verwendet werden bleibt jedem selber überlassen.

Gleich gibt’s einen Beef Ribs Burger, davor wird das Fleisch noch gepulled, also zerrupft.

Extratipp

Wer sich mit den Pulled Beef Ribs keinen Burger bauen möchte, der kann das Fleisch auch einfach so genießen. Mit Beilagen wie gegrillten Maiskolben, Cowboy Beans und einem bunten Beilagensalat.

Allgemeine Informationen:

  • Portionen: 12 
  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten 
  • Zubereitungszeit: 6 Stunden
  • Wartezeit: 30 Minuten

Zutaten:

  • 4 kg Beef Ribs
  • 1 Liter Rinderbrühe
  • 12 Burger Buns (große)
  • 3 Zwiebeln
  • 12 Essiggurken
  • BBQ Sauce (nach Wahl)
  • 100 g Magic Dust Gewürzmischung - entweder kaufen oder auf Vorrat selber machen: 40 Gramm Paprikapulver 60 Gramm Rohrzucker 50 Gramm Knoblauchgranulat 80 Gramm Salz 20 Gramm Chilipulver 15 Gramm Kreuzkümmel 5 g Pfeffer 5 g Cayenne Pfeffer)

Zubereitung

  1. Die Beef Ribs, sollten sie einen Fettdeckel besitzen, mit einem Kreuzmuster einschneiden und mit Magic Dust kräftig einreiben.
  2. Den Grill (egal ob Gasgrill oder Kugelgrill) für indirektes Grillen vorbereiten und auf eine Temperatur von cirka 140 Grad einregeln. Die Beef Ribs drei Stunden räuchern. Für den Gasgrill eine Räucherbox mit Räucherchips verwenden, auf dem Kugelgrill die Räucherchips auf die Briketts platzieren.
  3. Nun die Beef Ribs in einen verschließbaren Bräter oder ähnliches Behältnis geben. Aber: darauf achten, dass die Beef Ribs später nicht in der Brühe liegen sondern oberhalb davon. Sprich: Ihr müsst ein Gestell basteln oder besorgen und die Ribs darauf platzieren. Nun die Rinderbrühe hinzugeben. Die Ribs im geschlossenen Behältnis für weitere drei Stunden dämpfen. Nun sollte eine Kerntemperatur von 90-95 erreicht sein. Wenn nicht, legt noch ein bisschen Zeit oben drauf.
  4. Jetzt die Beef Ribs ruhen lassen - für eine halbe Stunde. Und anschließend die Knochen und etwaige Flachsen oder Knorpel entfernen und pullen.
  5. Wer möchte kann nun noch etwas von der Rinderbrühe in sein Pulled Beef geben. Das macht die ganze Angelegenheit noch saftiger.
  6. Die Burger Buns leicht anrösten, mit Pulled Beef belegen und Gurkenscheiben sowie klein geschnittene Zwiebeln draufgeben. BBQ Sauce kann optional verwendet werden.

Eure Anja

Die Frau am Grill:

Anja Auer - die Frau am Grill.

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir immer mittwochs und samstags einen neuen BBQ- oder Food-Tipp!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

„Meine Grillrezepte soll man auch in der Küche umsetzen können“
„Meine Grillrezepte soll man auch in der Küche umsetzen können“
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja