Die Frau am Grill

Schichtfleisch – so klappt das berühmteste Dutch-Oven-Rezept auch im Backofen

+
Das Rezept des Tages: Schichtfleisch – so klappt das berühmteste Dutch-Oven-Rezept auch im Backofen.

Immer mittwochs und samstags verrät uns "Die Frau am Grill" einen Grill- oder Rezept-Tipp. Heute: Schichtfleisch – so klappt das berühmteste Dutch-Oven-Rezept auch im Backofen.

Der Dutch-Oven wird von unten und oben mit Briketts befeuert. Natürlich kann man damit auch im Backofen tolle Ergebnisse erzielen – so man nicht mit Briketts arbeiten kann oder will.

Wer noch nie etwas von Schichtfleisch oder dem Dutch-Oven gehört hat, der sollte nun unbedingt weiterlesen. Der Dutch-Oven ist ein Topf aus Gusseisen – natürlich mit Deckel. Dieser wird bevorzugt mit Briketts erhitzt. Von oben als auch von unten. Und Schichtfleisch ist das berühmteste Gericht aus der Grillszene, welches darin zubereitet wird. Das Schöne daran: Selbstverständlich kann man den Dutch-Oven auch in den Backofen schieben und dort verwenden...

Was ist denn nun Schichtfleisch?

Den Dutch-Oven bzw den Bräter der verwendet wird beim Schichten aufstellen. So tut man sich beim Schichten wesentlich leichter.

Es handelt sich dabei um ein sehr einfaches aber leckeres Gericht. In Scheiben geschnittener Schweinenacken wird für 24 Stunden mariniert und sodann in den Dutch-Oven geschichtet. Abwechselnd mit Paprika, Zwiebeln und Kartoffeln. Oben drüber kommt sodann nur noch eine BBQ Soße. Und der Dutch-Oven wird anschließend von oben und unten mit Briketts befeuert. Für cirka drei Stunden. Alternativ kann man den Dutch-Oven auch bei 160 Grad in den Backofen stellen. Und wer keinen Dutch-Oven besitzt verwendet einfach einen Bräter mit Deckel. 

Und welche Beilagen gibt es zum Schichtfleisch?

Das ist ja gerade das Tolle daran: Zwiebeln, Paprika und Kartoffeln sind ja die Beilage beim Schichtfleisch und werden im Dutch-Oven mitgegart. Es handelt sich also hierbei um ein klassisches One-Pot-Gericht. Wer möchte serviert noch einen kleinen bunten Beilagensalat. Das war’s dann aber auch schon. 

Was muss ich beim Schichten beachten? 

Eigentlich nur, dass immer schön abwechselnd geschichtet wird. Und es empfiehlt sich den Dutch-Oven bzw. den Bräter der verwendet wird aufzustellen – so tut man sich beim Schichten wesentlich einfacher.

Für welche anderen Gerichte eignet sich der Dutch-Oven?

Am besten Schmorgerichte wie zum Beispiel eine Lammkeule oder Sauerbraten. Aber man kann darin auch Dampfnudeln, Chili con Carne oder Zimtschnecken zubereiten. Für Grill-Fans ist der Dutch-Oven in den letzten Jahren zu einem Muss geworden.

Allgemeine Informationen:

  • Portionen: 7 
  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten 
  • Zubereitungszeit: 3 Stunden
  • Wartezeit: 24 Stunden

Zutaten:

  • 2 kg Schweinenacken 
  • 5 Kartoffeln (große) 
  • 6 Paprika (rot) 
  • 4 Gemüsezwiebeln (große) 
  • 8 Zehen Knoblauch 
  • 1 Bund Maggikraut (frisch) 
  • 1 Bund Kerbel (frisch) 
  • 1 Bund Beifuß (frisch) 
  • 2 Zweige Rosmarin (frisch) 
  • 6 EL Sonnenblumenöl 
  • 300 g Frühstücksspeck 
  • 300 ml BBQ Sauce 
  • 1 TL Salz 
  • 1 TL Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Schweinenacken (so er noch nicht aufgeschnitten ist) in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden und mit Sonnenblumenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. 
  2. Die Kräuter sowie den Knoblauch klein hacken und unters Fleisch mischen. Das Fleisch 24 Stunden darin marinieren. 
  3. Zwiebel, Kartoffel und Paprika in dicke Scheiben aufschneiden, sodann den Dutch-Oven (falls die Zubereitung im Herd in einem Bräter erfolgt diesen) mit dem Speck am Boden auslegen. 
  4. Den Dutch-Oven (Bräter) hochkant stellen und das Fleisch abwechselnd mit Zwiebeln, Paprika und Kartoffeln einschichten. Am Ende noch die BBQ Sauce drüber geben. 
  5. Den Dutch Oven (Bräter) mit einem Deckel verschließen. Für die Zubereitung mit Briketts: 7 Briketts unter den Dutch Oven legen und 14 auf den Deckel. Nach 90 Minuten nochmals neue Briketts platzieren. Für die Zubereitung im Backofen: Einfach diesen auf 160 Grad einstellen und den Bräter für 3 Stunden im "Rohr" lassen.

Viel Spaß,

Eure Anja

Die Frau am Grill:

Anja Auer - die Frau am Grill.

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir immer mittwochs und samstags einen neuen BBQ- oder Food-Tipp!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

„Meine Grillrezepte soll man auch in der Küche umsetzen können“
„Meine Grillrezepte soll man auch in der Küche umsetzen können“
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja