Die Frau am Grill

Zucchinikuchen – Zucchini mal als Süßspeise!

+
Zucchini mal als Süßspeise!
  • schließen

Immer mittwochs und samstags verrät uns "Die Frau am Grill" einen Grill- oder Rezept-Tipp. Heute: Zucchinikuchen!

Zucchini gibt’s hierzulande wirklich das ganze Jahr in Supermärkten zu kaufen. Wer jedoch nicht auf Gewächshaus-Produkte aus dem In- und Ausland steht, der sehnt die Erntezeit der Freiluftzüchtungen herbei. Und diese ist von Juli ab bis in den Herbst. Bei der Verwendung der Zucchini stehen sicherlich die Zucchinisuppe oder gefüllten Zucchini ganz oben auf der Hitliste. Nebenbei lassen sich gegrillte Zucchini auch wunderbar als Grillbeilage servieren. Und es gibt auch leckere „süße“ Varianten – wie zum Beispiel den Zucchinikuchen…

Welche Zucchini sich am besten eignen:

Viele Menschen sind ja dem Irrglauben verfallen, dass nur die kleinen Zucchini auch die feinen Zucchini sind. Dem ist aber nicht so. Auch größere Exemplare lassen sich optimal zum Kochen oder Grillen verwenden. Es kommt halt darauf an wie. Und beim Zucchinikuchen ist es wirklich egal ob man große oder kleine Exemplare verwendet. Denn die Zucchini findet ihren Weg ohnehin in klein geraspeltem Zustand in den Kuchen.

Das Topping:

Im vorliegenden Rezept wurde zuerst der der Teig fertig gestellt und dieser gebacken. Nach einer Abkühlzeit von einer Stunde ging es sodann ans Topping: Ein wenig Marmelade auf dem Kuchen verstreichen und einen dunklen Schokoguss darüber geben. Zum Schluss noch Pistazien darauf. Aber das ist nur eine mögliche Variante. Bestimmt schmeckt weiße Schokolade auch sehr fein. Und bei der Auswahl der Marmelade darf man kreativ werden. Die Pistazien können auch jederzeit mit Walnüssen ausgetauscht werden.

Die Backzeit:

Hier kommt es darauf an, welche Backform verwendet wird. Ist es eine flache wie ein Backblech geht’s schneller. Benutzt man eine Springform, in der der Teig höher steht als auf einem flachen Blech, dauert es ein wenig länger. Darum: Stäbchenprobe! Beim Blech nach 35 Minuten ein Holzstäbchen in den Teig stecken. Lässt es sich herauszeihen, ohne dass der Teig daran festklebt, ist der Teig fertig gebacken. Bei der Springform nach 40 Minuten ebenso verfahren.

Extrahinweis:

Dieser Kuchen wird – auch aufgrund der Flüssigkeit der Zucchini – keinesfalls trocken. Sollte er aber dennoch mal ein wenig zu lange im Backofen verweilt haben: Einfach ein wenig Sahne dazu schlagen. Die macht sich beim Zucchinikuchen generell sehr gut.

Allgemeine Informationen:

  • Portionen: 12 
  • Vorbereitungszeit: 25 Minuten 
  • Zubereitungszeit: 40 Minuten 
  • Wartezeit: 60 Minuten

Zutaten:

Zucchiniteig

  • 1 Zucchini (ca. 500 g) 
  • 250 ml Sonnenblumenöl 
  • 5 Eier ▪ 350 g Mehl 
  • 1 Pck Backpulver 
  • 250 g Zucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 200 g Haselnüsse 
  • 1 TL Zimt

Für den Schokoguss

  • 200 g Schokoguss 
  • 2 EL Marmelade (nach Wahl) 
  • 2 EL Pistazien (gehackt)

Außerdem

  • 1 EL Butter (zum Ausstreichen der Form)

Zubereitung: 

  1. Die Zucchini raspeln. 
  2. Mehl, Haselnüsse, Salz, Backpulver, Zucker und Zimt in eine Schüssel geben und durchmischen. 
  3. Eier und Sonnenblumenöl ebenfalls in eine Schüssel geben und kurz mit dem Schneebesen verrühren, sowie die geraspelten Zucchini unterrühren. 
  4. Nun die Ei-Zucchinimasse zur Mehl-Mischung geben und alle Zutaten miteinander verrühren. 
  5. Den Zucchinikuchenteig in eine mit Butter bepinselte Springform geben, gleichmäßig verteilen und bei 170 Grad zirka 35 bis 50 Minuten backen. Dies gelingt entweder auf dem Grill auf indirekter Hitze oder im Backofen. 
  6. Den Kuchen abkühlen lassen und zuerst dünn mit Marmelade bestreichen. 
  7. Anschließend den Schokoladenguss im Wasserbad schmelzen und den Kuchen überziehen und mit gehackten Pistazien bestreuen.

Die Frau am Grill

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal  www.youtube.com/diefrauamgrill.

Anja Auer: Die Frau am Grill

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir immer mittwochs und samstags einen neuen BBQ- oder Food-Tipp!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

„Meine Grillrezepte soll man auch in der Küche umsetzen können“
„Meine Grillrezepte soll man auch in der Küche umsetzen können“
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja