Rezept

Exotisches vom Grill: Asiatisches Schichtfleisch aus dem Dutch Oven

+
Die Aromen in diesem asiatischen Schichtfleisch werden Sie überraschen.

Die Grillsaison ist noch jung, aber Sie sehnen sich nach Abwechslung? Versuchen Sie es mit dem Dutch Oven und zaubern Sie ein Schmorgericht, das jede Menge Würze hat.

  • Beim Grillen muss das Grillgut nicht direkt auf dem Rost landen.
  • Der Dutch Oven* wird immer mehr genutzt.
  • Dieses asiatische Schichtfleisch ist dabei eine willkommene Abwechslung zum "normalen" Grillgut.

Wer sich fürs Outdoor-Cooking, also das Zubereiten von Speisen unter freiem Himmel interessiert, kennt natürlich Gas- und Kugelgrill. In den letzten Jahren hat sich aber eine weitere Zubereitungsform neben dem Grillen hervorgetan. Und zwar das "Dutchen". Auch "Dopfen" genannten. Hierbei wird ein gusseiserner Topf, der Dutch Oven, auf Briketts oder der Lagerfeuerglut betrieben. Das berühmteste Gericht aus dem Dopf (abgeleitet von Topf) ist das Schichtfleisch. Wir sehen uns deshalb heute einmal eine asiatische Abwandlung an.

Das "normale" Schichtfleisch

Beim 0815- Schichtfleisch-Rezept wird zuerst der gusseiserne Topf mit Frühstücksspeck ausgelegt - also den dünn geschnittenen Scheiben davon. Und sodann geht es ans Schichten: Gewürzte Schweinehals-Scheiben wechseln sich mit in Ringe geschnittener Paprika und Zwiebeln ab. Achtung: Es wird immer senkrecht geschichtet. Letztlich kommt noch eine BBQ-Sauce über den Inhalt und es wird mit dem Frühstücksspeck (der übrigens auch dazu ausgelegt wird, damit nichts anbrennt) über dem "Geschichteten" verschlossen. Deckel drauf und ab auf die Briketts – und zwar von oben und unten befeuert.


Vom Prinzip her gleich, aber andere Zutaten

Das hier vorgestellte Schichtfleisch im asiatischen Stil wird vom Prinzip her genauso wie die Ursprungsvariante zubereitet. Allerdings unter Verwendung vonanderen Zutaten. OK, wir halten uns beim Fleisch an den Schweinenacken (wobei man diesen zum Beispiel auch durch Schnitzel vom Geflügel ersetzen könnte). Aber in Sachen Gewürze und Gemüse geht es schon sehr ins Fernöstliche: Zutaten wie Ingwer, Kokosmilch, Zitronengras, Bambussprossen, Chilis oder auch Mungobohnenkeimlinge unterstreichen dies. Und zwar nicht nur bei der Zubereitung, sondern auch später ganz eindrucksvoll beim Geschmack.

Welche Beilagen gibt es zu diesem Gericht?

Also ohne jegliche Beilagen könnte man direkt von einem Low-Carb-Rezept sprechen. Doch dies ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Also müssen Reis, Kartoffeln oder am besten die berühmten asiatischen Schnellkochnudeln her. Alle genannten Beilagen sind wirklich in Kürze und ohne großen Aufwand zubereitet.

Rezept für Asiatisches Schichtfleisch aus dem Dutch Oven

Portionen: 6
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Stunde
Marinierzeit: 1 Tag

Asiatisches Schichtfleisch aus dem Dutch Oven: Zutaten

  • 2 kg Schweinenacken in Scheiben geschnitten
  • 4 rote Zwiebeln
  • 24 Bacon-Streifen
  • 200 g Austernplize
  • 1 Limette (Saft davon)
  • 800 ml Kokosmilch*
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 80 g frischer Ingwer
  • 1 Dose Bambussprossen (Abtropfgewicht: 175 g)
  • 2 scharfe Chilischoten
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Dose Mungobohnenkeimlinge (Abtropfgewicht: 175 g)
  • 6 EL Sesamöl
  • 100 ml Sojasoße

Auch lecker: Für die beste Tomatensoße der Welt brauchen Sie nur drei Zutaten

So bereiten Sie Asiatisches Schichtfleisch im Dutch Oven zu

  1. Einen Dutch Oven oder Bräter (mit Deckel) mit dem Bacon auslegen.
  2. Den Ingwer* schälen und fein hacken, das Zitronengras und die Chilischoten in feine Ringe schneiden, den Koriander ebenfalls fein hacken. Mit Sesamöl vermengen und das Fleisch über Nacht darin einlegen.
  3. Das marinierte Fleisch abwechselnd mit den Zwiebeln (in Ringe geschnitten), den Sojasprossen, den Austernpilzen sowie den Bambussprossen in den Dutch Oven, bzw. Bräter schichten.
  4. Die Kokosmilch mit Limettensaft und Sojasoße verrühren und darüber gießen.
  5. Die Füllung mit Bacon verschließen.
  6. Bei 160 Grad im Backofen, im Gasgrill oder mit Briketts im Dutch Oven befeuert, für zirka 2 Stunden schmoren lassen. (Mit Deckel!)
  7. Das Schichtfleisch mit Reis oder Nudeln servieren

Kochen Sie gleich weiter: Brauhausgulasch – So gelingt Ihnen der deftige Wirtshausklassiker zu Hause

Video: Das Rezept für Asiatisches Schichtfleisch aus dem Dutch Oven

Lesen Sie auch: Richtig cremiges Kartoffelpüree - So gelingt es - mit einer Zutat als besonderer Geheimtipp

Anja Auer

Wenn nur die Schale nicht wäre: Kokosnuss richtig öffnen

Schritt 1: Mit einem Schraubenzieher in zwei der schwarzen Stellen der Kokosnuss ein Loch bohren. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 1: Mit einem Schraubenzieher in zwei der schwarzen Stellen der Kokosnuss ein Loch bohren. Foto: Franziska Gabbert/dpa © Franziska Gabbert
Schritt 2: Aus den gebohrten Löchern das Kokoswasser in einem Glas auffangen. Foto: Karolin Krämer/dpa
Schritt 2: Aus den gebohrten Löchern das Kokoswasser in einem Glas auffangen. Foto: Karolin Krämer/dpa © Karolin Krämer
Schritt 3: Mit einem Hammer rundherum in die Mitte der Schale schlagen. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 3: Mit einem Hammer rundherum in die Mitte der Schale schlagen. Foto: Franziska Gabbert/dpa © Franziska Gabbert
Schritt 4: Nach mehreren Schlägen entsteht ein Riss in der Kokosnussschale. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 4: Nach mehreren Schlägen entsteht ein Riss in der Kokosnussschale. Foto: Franziska Gabbert/dpa © Franziska Gabbert
Schritt 5: Ist die Schale geknackt, lässt sich die Kokosnuss in zwei Hälften aufklappen. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 5: Ist die Schale geknackt, lässt sich die Kokosnuss in zwei Hälften aufklappen. Foto: Franziska Gabbert/dpa © Franziska Gabbert
Schritt 6: Mit einem Messer vorsichtig das weiße Fruchtfleisch herausschneiden. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Schritt 6: Mit einem Messer vorsichtig das weiße Fruchtfleisch herausschneiden. Foto: Franziska Gabbert/dpa © Franziska Gabbert

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir ausgewählte BBQ- oder Food-Tipps!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja

Kommentare