Rezept

Schnell im Ofen und richtig lecker: Hackbällchen auf mediterrane Art

+
Diese würzigen Hackbällchen sind schnell auf dem Tisch.

Sie wollen nicht, dass der Herbst das Zepter übernimmt? Dann holen Sie sich den Sommer zurück - zumindest auf den Teller - mit diesen mediterranen Hackbällchen.

Beim heutigen Rezept lassen wir uns einmal nicht vom Wetter leiten. Denn sonst müsste bei dem grauen Herbstwetter ein Shepherd's Pie oder Irish Stew auf den Tisch kommen. Nein, wir holen uns den Sommer zurück in die heimische Stube. Zumindest kulinarisch. Mit einem leichten, mediterranen Rezept: Überbackene Hackbällchen in einer feinen Rotwein-Tomatensauce!


Die Tomatensauce für Hackbällchen auf mediterrane Art

Eine einfache Übung. Entscheidend dabei: Die Auswahl der Kräuter. Es soll ja ein wenig mediterran zugehen. Darum gibt's hierbei frischen Oregano und Rosmarin. Der Rosmarin kommt im Ganzen, also der ganze Stängel, in die Sauce und kann anschließend wieder entfernt werden. Beim Rotwein empfiehlt es sich, einen trocknen zu verwenden. Doch vergessen Sie nicht das Karamellisieren wie im Rezept unterhalb beschrieben, sonst könnte die Sauce zu sauer werden, eben aufgrund des Rotweins und der Tomaten.

Video: Leckere Kürbis-Strudel


Das Fleisch für Hackbällchen auf mediterrane Art

Ob Sie ein Rinderhack oder gemischtes Hackfleisch verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig nur, Sie werden es schon erahnen, richtig: Die Gewürze! Frischen Salbei und Thymian fein hacken und beides schön in das Hackfleisch hineinkneten. Die Hackfleischbällchen dürfen mit einem beliebigen Durchmesser geformt werden. Beachten Sie aber dann die veränderten Garzeiten.

Geeignete Beilagen für die Hackbällchen auf mediterrane Art

Die Hackbällchen schmecken mit Sauce und dem Mozzarella schon sehr fein. Es spricht aber nichts gegen Nudeln oder Reis als Beilage. Auch ein gemischter Salat macht sich gut.

Gleich weiterkochen: Rezept für Shepherd's Pie

Rezept für Hackbällchen auf mediterrane Art

Portionen: 6
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten für Hackbällchen auf mediterrane Art

  • 1 kg Hackfleisch (gemischt oder Rinderhack)
  • 200 g geräucherter Bauchspeck
  • 2 TL Zucker
  • 2 Zweige Rosmarin (alternativ 1 EL Trockengewürz)
  • 2 Stängel Oregano (alternativ 1 EL Trockengewürz)
  • 2 Stängel Thymian (alternativ 1 EL Trockengewürz)
  • 3 Salbeiblätter
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 200 ml Rotwein (trocken)
  • 1,5 Liter Tomaten (stückige)
  • 4 EL Crème fraîche
  • 2 Pck Mozzarella
  • 2 EL Sonnenblumenöl

Auch lecker: Diese deftige Linsensuppe ist der Hit - nicht nur an kalten Tagen

So bereiten Sie Hackbällchen auf mediterrane Art zu

  1. Die Salbeiblätter und den Thymian klein hacken und mit dem Hackfleisch vermengen. Dies sodann pfeffern und salzen.
  2. Zwiebeln und den Knoblauch fein schneiden und auch den Speck in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen mit Sonnenblumenöl in einer Pfanne anbraten.
  3. Mit Zucker karamellisieren und sogleich mit Rotwein ablöschen.
  4. Die Tomaten dazugeben und die Crème fraîche hineinrühren. Oregano-Blätter auch zugeben und die Zweige Rosmarin in die Soße legen. Etwa für zehn Minuten köcheln.
  5. Während die Sauce köchelt aus der Hackfleischmasse Bällchen formen (drei bis vier Zentimeter Durchmesser) und jene in eine Auflaufform legen.
  6. Jetzt die Tomatensoße darüber geben. Dabei sollten die Hackbällchen aber nicht vollständig bedeckt sein, sondern noch zu einem Viertel aus der Sauce ragen.
  7. Für 40 Minuten bei 180 Grad auf dem Grill in der indirekten Hitze grillen. Alternativ bei 180 Grad Umluft im Backofen.
  8. Jetzt den geschnittenen Mozzarella darüber platzieren und weitere 10 bis 15 Minuten grillen bis der Käse die gewünschte Farbe angenommen hat.

Schön deftig: Irish Stew – So kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland einfach nach

Das Rezept für Hackbällchen auf mediterrane Art im Video

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill 

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir ausgewählte BBQ- oder Food-Tipps!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja

Kommentare