Perfekt fürs BBQ

Rezept für Hackfleisch-Lebkuchen: der deftige Vorweihnachts-Genuss

Hackfleisch-Lebkuchen
+
Diese deftigen Hackfleisch-Lebkuchen machen Lust auf Weihnachten.

Warum immer nur süße Lebkuchen servieren? Diese leckeren Hackfleisch-Teilchen kommen bei Fleischfans sicherlich gut an.

Kaum ist der Sommer vorbei, stehen sie in den Regalen: Weihnachtsmänner, Adventskalender und Lebkuchen* – um nur einige Produkte aufzuzählen, die bei Außentemperaturen von oftmals noch 25 Grad ihr Dasein in den Supermärkten fristen. Wohlgemerkt ab Ende September! Warum nicht mal den Spieß umdrehen und Lebkuchen backen, die das ganze Jahr Konjunktur haben? Also keine mit einem Teig. Na ja, ein Teig ist es vielleicht – aber ein deftiger! Es gibt Hackfleisch-Lebkuchen.

Die sind vielleicht auch mal eine Idee für die Weihnachtsfeier – egal, ob privat oder beruflich. Zwar ist bis zu den Weihnachtsfeiern noch ein wenig Zeit, doch die Planungen hierzu dürften in den nächsten Wochen sicherlich beginnen.

Hackfleisch-Lebkuchen: Die Gewürze sind frei wählbar

Wir benötigen: Klar, Hackfleisch. Und ein wenig klein gehackte Zwiebeln und auch Mais. Wer will, kann auch mit Jalapeños eine leicht scharfe Variante kreieren. Gewürze dürfen auch nicht fehlen. Und die können wirklich frei gewählt werden. Wer’s ein bisschen vorweihnachtlich haben mag, verwendet Zimt, Gewürznelken und Kreuzkümmel. Vielleicht nicht der richtige Geschmack für den Hochsommer. Da kann es dann auch eine fertige BBQ-Gewürzmischung aus dem Supermarkt sein. Oder vielleicht eine mediterrane Variante mit Rosmarin, Basilikum und Majoran? Hier darf gerne experimentiert werden!

Auch interessant: Machen Sie auch immer diesen Fehler, wenn Sie Hackfleisch braten? Er ruiniert den Geschmack.

Hackfleisch-Küchlein: Ein Ei für die Bindung und Verzieren ist auch möglich

Vergessen Sie nicht, in die Hackmasse ein Ei hineinzumischen. Das sorgt für Bindung. Und Hackfleisch zieht sich auch sonst ein wenig zusammen, was dann die Hackfleisch-Lebkuchen etwas mickrig erscheinen lassen kann.

Dieses deftige „Gebäck“ lässt sich entweder ein paar Minuten vor Ende der Backzeit mit weißer oder dunkler BBQ-Soße glasieren. Oder sie können die „Lebkuchen“ nach dem Backen mit jenen Soßen ein wenig verzieren. Alternativ eignen sich besagte Soßen auch als Dip.

Deftige Hackfleisch-Lebkuchen: Warm oder kalt genießen?

Das ist das Großartige an den Hackfleisch-Lebkuchen: Sie schmecken sowohl als auch! Zum Beispiel kalt auf dem Buffet oder zum Fernsehabend serviert. Aber ebenso frisch und warm vom Grillrost herunter. Und übrigens Grillrost: Natürlich bekommt man die Hackfleisch-Lebkuchen auch im Backofen gebacken …

Rezept für Hackfleisch-Lebkuchen: Diese Zutaten brauchen Sie

Portionen: 12
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten

  • 1 kleine Zwiebel
  • eine halbe Paprika
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 Prise gemahlene Gewürznelke
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 Prise Piment
  • 0,5 TL Muskatnuss
  • 2 EL Maiskörner
  • 12 Oblaten (Durchmesser 7 cm)
  • 150 ml BBQ Sauce

Hackfleisch-Lebkuchen: So geht‘s

  1. Die Zwiebel und die Paprika fein würfeln.
  2. Zuerst das Ei und die Gewürze unter das Hackfleisch kneten, gefolgt von Zwiebeln, Paprika und Mais.
  3. Die Hackfleischmasse mit einem Esslöffel auf die Oblaten drücken und dann im vorgeheizten Grill bei 200 Grad (indirekte Hitze) circa 20 Minuten grillen. Oder in den Backofen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 200 Grad ebenfalls zirka 20 Minuten garen.
  4. Das Glasieren: Etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit können die Hackfleisch-Lebkuchen noch mit der BBQ-Soße bestrichen werden.

Weiterlesen: Hackfleisch einfrieren: Vermeiden Sie diesen gefährlichen Fehler.

Im Video: BBQ-Lebkuchen – herzhafte Lebkuchen aus Hackfleisch

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“, der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

* Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Lesen Sie auch: Vorweihnachtliches Dessert: Traumhafte Lebkuchenmousse-Rezepte.

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Weißkohleintopf wärmt, ist gesund - und leicht zuzubereiten. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Weißkohleintopf wärmt, ist gesund - und leicht zuzubereiten. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn © Franziska Gabbert
Für Würstel-Gulasch Wiener Art das Gulasch aus Paprika, Kartoffeln und Zwiebeln einkochen und kurz vor dem Servieren klein geschnittene Würstchen dazugeben. Foto: Benedikt Steinle/Christian Verlag/dpa-tmn
Für Würstel-Gulasch Wiener Art das Gulasch aus Paprika, Kartoffeln und Zwiebeln einkochen und kurz vor dem Servieren klein geschnittene Würstchen dazugeben. Foto: Benedikt Steinle/Christian Verlag/dpa-tmn © Benedikt Steinle
Antonia Kögl zeigt, was sich alles für Eintöpfe verwenden lässt. Foto: Christian Verlag/dpa-tmn
Antonia Kögl zeigt, was sich alles für Eintöpfe verwenden lässt. Foto: Christian Verlag/dpa-tmn © Christian Verlag
Doris Muliar hat in ihrem Buch 100 Wintergerichte aus dem Thermomix zusammengestellt. Foto: VVG/dpa-tmn
Doris Muliar hat in ihrem Buch 100 Wintergerichte aus dem Thermomix zusammengestellt. Foto: VVG/dpa-tmn © VVG
Antonia Kögl ist Autorin des Kochbuchs "Alles verwenden. Nichts verschwenden". Foto: Benedikt Steinle/Christian Verlag/dpa-tmn
Antonia Kögl ist Autorin des Kochbuchs «Alles verwenden. Nichts verschwenden». Foto: Benedikt Steinle/Christian Verlag/dpa-tmn © Benedikt Steinle
Doris Muliar ist Autorin des Kochbuchs "Wintergemüse aus dem Thermomix, 100 tolle Eintöpfe, Aufläufe, Suppen und andere wärmende Mahlzeiten". Foto: VVG/dpa-tmn
Doris Muliar ist Autorin des Kochbuchs «Wintergemüse aus dem Thermomix, 100 tolle Eintöpfe, Aufläufe, Suppen und andere wärmende Mahlzeiten». Foto: VVG/dpa-tmn © VVG
Winterlicher Gaumenschmaus: Bei Eintöpfen kommt es auf die Würze an. Foto: Doris H./Westend61/dpa-tmn
Winterlicher Gaumenschmaus: Bei Eintöpfen kommt es auf die Würze an. Foto: Doris H./Westend61/dpa-tmn © Doris H.

Kommentare